Neue Messe wird sechsmal so groß wie die jetzige

Das Projekt in Palma de Mallorca kostet 110 Millionen Euro und soll im Jahr 2010 fertig sein. Mehr als 20.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche

An Palmas Flughafen entsteht ab 2008 ein Großprojekt: Das neue Messegelände wird aus sechs Sechsecken bestehen, die je rund 3500 Quadratmeter groß und neun Meter hoch sind. Architekt Ángel Alonso präsentierte jetzt seinen Entwurf, gemeinsam mit Minsterpräsident Jaume Matas, Handelsminister Josep Juan Cardona und Flughafendirektor Nemesio Suárez.

110 Millionen Euro wird der Bau der neuen Messe kosten, die Arbeiten beginnen im Jahr 2008 und sollen bis 2010 dauern. Die Realisierung des Projekts wird EU-weit ausgeschrieben. Standort des Bauwerks ist der Platz zwischen Flughafenzubringer und Parkhaus. Die insgesamt überbaute Fläche wird bei 38.500 Quadratmetern liegen.

Das neue Messegelände soll die provisorische Halle im Flughafengebäude ablösen, in der zurzeit nur rund 4000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung stehen – rund ein Sechstel der künftigen Größe. Die Messehallen werden mit dem Flughafenparkhaus verbunden sein. Geplant ist ein direkter Zugang auf Höhe der vierten Etage. Vier der Sechsecke sind als Ausstellungsfläche vorgesehen, eines als Eingangshalle, in einem werden Versorgungseinrichtungen untergebracht.

Ursprünglich war der Messeneubau in Palmas Industriegebiet Levante geplant. Die aktuelle Balearen-Regierung hatte jedoch entschieden, das Projekt in direkter Flughafennähe zu realisieren. Dies ist nun mit gehörigen Kosten verbunden: 36 Cent zahlt die Balearen-Regierung monatlich pro Quadratmeter an die Flughafenverwaltung AENA, was sich zu rund 10.000 Euro summiert.

Ministerpräsident Matas betonte das ökonomische Potenzial, das der Messeneubau berge. Matas will in Sachen Geschäftstourismus den Rückstand auf die in Spanien führenden Srädte Madrid, Barcelona und Sevilla verkürzen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.