Fußball: „Das war ungerecht”

Schuld hatte der Schiedsrichter – darüber waren sich nach der Niederlage bei Real Saragossa Mallorcas Spieler und Trainer einig. Am Wochenende kommt Espanyol Barcelona nach Palma

Zumindest ein Gutes hatte die Rote Karte für Real Mallorcas Rechtsverteidiger Fernando Varela: Spieler und Trainer des Fußball-Erstligisten mussten nach dem Schlusspfiff nicht lange Erklärungen für die 0:2-Niederlage bei Real Saragossa suchen. Dass der Inselklub fast eine Stunde lang in Unterzahl spielen musste, war schnell als Ursache für die Pleite ausgemacht.

„Das war ungerecht”, sagte Real-Trainer Gregorio Manzano nach dem Spiel über die strittige Szene in der 35. Minute. „Eine Verwarnung hätte auch gereicht.” Verteidiger Varela hatte Saragossas argentinischen Spielmacher Pablo Aimar rüde von den Beinen geholt und dafür vom Schiedsrichter die rote Karte gesehen. Manzano: „Um so eine Szene richtig interpretieren zu können, muss man etwas von Fußball verstehen. Das war hier aber nicht der Fall.”

Und so musste Manzanos Mannschaft für den Rest des Spiels mit einem Mann weniger auskommen. Was besonders ärgerlich war, da sich die Mallorquiner bis dahin wacker geschlagen hatten. Nach dem 1:0 durch den ehemaligen Dortmunder Ewerthon war der Widerstand dann allerdings gebrochen. Sergio García traf zehn Minuten vor dem Schlusspfiff obendrein noch zum 2:0.

Und damit steckt Real Mallorca schon nach drei Spieltagen wieder in der gleichen misslichen Lage wie während der gesamten vergangenen Saison: Die Inselkicker sehen sich das Liga-Geschehen vom Tabellenkeller aus an. Die Mannschaft steht noch sieglos auf dem 16. Tabellenplatz und muss nun das nächste Heimspiel gegen Espanyol Barcelona am kommenden Sonntag, 24. September, unbedingt gewinnen.

Die Katalanen kommen mit dem ersten Saisonsieg im Rücken, gelang am vergangenen Wochenende doch ein 2:1 gegen Celta de Vigo. Wie auch Mallorcas Fußballer musste Espanyol in der vergangenen Spielzeit um den Klassenerhalt zittern. Erst in der Nachspielzeit des letzten Spieltags gelang das entscheidende Tor gegen den Abstieg.

Gleich drei Espanyol-Spieler dürften den Mallorca-Fans noch gut bekannt sein: Die beiden Angreifer Walter Pandiani und Luis García kickten früher einmal für den Inselklub, Mittelfeldspieler Albert Riera stammt gar aus Manacor.

RCD Mallorca - Espanyol Barcelona
Sonntag, 24. September, Anpfiff: 20 Uhr. Genügend Eintrittskarten gibt es vor Spielbeginn an den Kassen am Stadion in Palmas Stadtteil Son Moix.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.