So rollt Paris durch Palma

Partygirl auf schwarzem Leder: MM war mit dem Stretch-Hummer unterwegs, der die Hilton-Erbin über die Insel kutschiert

|

Mit einem „Hummer H 2” erregt man Aufsehen. Man sieht den bulligen Offroader aus den USA hierzulande recht selten. Gegen seinen großen Bruder, in dem Paris Hilton an diesem Wochenende auf der Insel von A nach B kutschiert wird, nimmt sich ein normaler Hummer aber eher bescheiden aus. Die Hummer-Stretchlimousine ist der Hingucker schlechthin. MM durfte probefahren. Beziehungsweise sich probefahren lassen von Chauffeur Jens Zielke. Wer will schon wirklich bei einem neun Meter langen, 2'20 Meter breiten und 2'10 Meter hohen Geschoss, das leer 4'5 Tonnen wiegt, hinter dem Lenkrad sitzen ...?

Zielke bleibt cool, und mag der Raum zum Wenden auch noch so eng sein. „Ich bin bisher noch nie steckengeblieben”, meint Zielke, der den Super-Hummer seit November steuert. Vor allem Gäste der Hotels „Madlein”, „Elisabeth” und „Sylvia” im österreichischen Ischgl nutzen ihn – und zahlen dafür. So kostet eine einfache Fahrt von München nach Ischgl 800 Euro.

Wer sich in der Limousine kutschieren lässt, der reist in einer rollenden Luxus-Suite. Sternen-Himmel, schwarze Ledersitze, drei Video-Flatscreens, Sound-System, üppige Mini-Bar. Herz, was willst du mehr.

Paris wird sich wohl fühlen und durch die verdunkelten Scheiben die staunenden Mallorquiner sehen. Denn mit dem Ding (317 PS, Sechs-Liter-Motor, Verbrauch 26 Liter) fährt man wirklich keinen Meter ohne staunende Umwelt.

Echt ein Hammer, dieser Hummer!

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.