Invasion der Leuchtquallen

Plage breitet sich im Mittelmeer aus. Vorsicht beim Baden: Berührung ist schmerzhaft

Die Leuchtquallen sind wieder da. Wie das Ozeanographische Institut Spaniens mitteilt, sind vor der mallorquinischen Küste große Schwärme der allsommerlichen Badeplage aufgetaucht. Laut den Meeresspezialisten breiten sich die Quallen mit dem lateinischen Namen Pelagia noctiluca zurzeit im gesamten westlichen Mittelmeer aus, von Italien bis zu den Balearen.

Berührungen mit den Quallen können äußerst schmerzhaft sein und tagelangen Juckreiz nach sich ziehen. Besonders betroffen ist auf Mallorca die Nordwestküste von Pollença über Deià bis Andratx. Im vergangenen Sommer wurden große Mengen der Quallen auf Initiative der Balearen-Regierung aus dem Meer gefischt, damit sie den Touristen nicht den Badespaß vermiesen konnten. Die meisten Strände der Insel sind allerdings ohnehin „quallenfrei”.

Die Leuchtquallen sind meist rosa gefärbt mit rötlichen Punkten. Ihren Namen verdanken sie ihrer zweiten besonderen Eigenschaft: Des Nachts sorgen sie im Meer für Leuchteffekte.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.