Stadion-Türme um jeden Preis

Vicenç Grande plant Kaufangebot für Son Moix, um Bauprojekt zu verwirklichen

Vicenç Grande macht weiter große Pläne: Jetzt will der Präsident des Fußballklubs Real Mallorca das Stadion Son Moix samt Grundstück kaufen, um sein ehrgeiziges Bauprojekt verwirklichen zu können. Das berichtet die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Grande möchte aus Son Moix einen Komplex mit modernem Stadion, Einkaufs- und Vergnügungszentrum, Parkplätzen und drei Bürotürmen machen. Die Stadt will das Gelände im Norden Palmas allerdings nicht verkaufen.

Das Stadion Son Moix ist bei Klub und Anhängern gleichermaßen unbeliebt, Grande würde lieber heute als morgen mit dem radikalen Umbau beginnen. Vor allem die Tartanbahn soll weg, die die Zuschauer vom Spielfeld trennt. Wegen seiner offenen Konstruktion kann Real Mallorca nicht von Heimspielatmosphäre profitieren.

Das vorläufige Projekt präsentierte der Immobilienunternehmer Grande bereits vor einigen Monaten, musste dafür aber Kritik einstecken. Vor allem die weit in die Höhe ragenden Hochhäuser sagten den um Palmas Stadtbild besorgten Politikern nicht zu. Zwischenzeitlich hatte Grande auch erwogen, ein neues Stadion an anderer Stelle zu errichten. Nun scheint aber doch der Umbau von Son Moix Priorität zu haben.

Die Stadt denkt aber gar nicht daran, zu verkaufen. „Son Moix steht nicht zum Verkauf”, sagt Bürgermeisterin Catalina Cirer. „Das Stadion gehört den Bürgern von Palma.” Zurzeit ist Real Mallorca bei Heimspielen nur Gast im Stadion Son Moix.

Grandes Umbauprojekt sieht die Aufstockung der Zuschauerkapazität des Stadions auf 41.500 vor. Bisher kann der Klub bei seinen Heimspielen gerade einmal halb soviele Tickets verkaufen. Ausverkauft ist Son Moix allerdings schon jetzt nur äußerst selten. Es soll in Zukunft aber nicht nur mehr Platz geben, auch eine fast vollständige Überdachung ist geplant. Noch werden die meisten Zuschauer nass, wenn es in Son Moix regnet. Lediglich die Haupttribüne ist überdacht.

Der Projektentwurf stammt von dem Büro Studio Lamela aus Madrid. Rund um das Stadion soll ein Vergnügungsbereich und ein Einkaufszentrum entstehen. Außerdem sind 3500 Parkplätze geplant. Schließlich will Grande drei Büro-Hochhäuser bauen lassen, die zwischen 15 und 37 Meter in den Himmel ragen sollen.

Dass Grande und die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung zum Konsens fähig sind, haben sie an anderer Stelle bewiesen. Wie jetzt bekannt wurde, tauschen beide Parteien miteinander zwei Grundstücke an anderen Stellen der Stadt. Grande bekommt ein städtisches Gelände im Polígono Son Castelló und überlässt der Stadt im Gegenzug ein 1000-Quadratmeter-Grundstück in Arenal.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.