Vollgas für Tabaluga

24-Stunden-Rennen von Can Picafort mit Promi-Charity-Team

|

Gas geben für einen guten Zweck: Auch in diesem Jahr kann man sich in der Peter-Maffay-Stiftung auf das 24-Stunden-Rennen auf der Kartbahn von Can Picafort freuen. Bei dem Kart-Event, der vom Donnerstag, 25., bis zum Samstag, 27. Mai, stattfindet, tritt nämlich erneut das „Team Tabaluga” an. Treibende Kraft des Teams ist Vivian Maier, Lebensgefährtin von Pascal Kravetz, Mitglied der Peter-Maffay-Band. Die beiden haben schon in den vergangenen Jahren Prominente zusammengetrommelt, die für die gute Sache um die Kurven gedüst sind.

Diesmal besteht das Tabaluga-Team aus folgenden Fahrern: Pascal Kravetz, Vivian Maier, Maffay-Gitarrist Peter Keller, den Schauspielern Gregor Törzs, Bruno Eyron, Dorkas Kiefer und Richy Müller, Kartbahnbesitzer Wolfgang Sinke sowie Benji Johl und Axel Koch, die beide als Techniker mit Peter Maffay unterwegs sind.

Als Sponsoren konnten Red Bull, Gerry Weber, B&W Speakers, Kühn & Partner, das Inselradio, S.Oliver, Storck und Air Berlin gewonnen werden. „Über das Engagement von Air Berlin freuen wir uns ganz besonders. Wir bekommen von der Gesellschaft alle Flüge zur Verfügung gestellt”, so Vivian Maier.

Der Event beginnt am 25. Mai mit Teambesprechungen und Training. Richtig los geht es dann am Freitag, 26. Mai. Um 12 Uhr startet das Rennen, das genau 24 Stunden später zu Ende ist. Ein Fahrer darf maximal 75 Minuten am Stück hinter dem Steuer sitzen. Nach einem Einsatz muss er mindestens zwei Stunden Pause einlegen.

Die Peter-Maffay-Stiftung arbeitet eng mit der deutschen Tabaluga-Kinderstiftung zusammen. Gemeinsam kümmert man sich um Kinder, die Hilfe brauchen, zum Beispiel bei sozialen Problemen, nach traumatisierenden Erlebnissen oder wegen schwerer Krankheit. Ihren Sitz hat die Stiftung in Tutzing und als Fundación Tabaluga in Pollença. Dort betreibt die Stiftung auch ein Kinderferienhaus.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.