Sa-Mola-Tunnel: 260 Meter schon gebohrt

Fehlen noch 953 Meter. Neue Zufahrt zum Hafen. Uferstraße wird Flaniermeile

Die Bauarbeiten zur Errichtung des Sa-Mola-Tunnels in Sóller kommen voran. Mit rund 260 ausgehöhlten Metern ist derzeit ein gutes Fünftel der Strecke aus dem Fels geschlagen worden. Die künftige Straßenröhre wird den Plänen zufolge 1213 Meter lang sein und eine neue Zufahrt nach Port de Sóller ermöglichen. Wenn der Tunnel vollendet ist, werden die Autos das Hafenviertel quasi „von hinten” anfahren.

Die Zufahrt über die schmale Küstenstraße entfällt damit. Die Plände des Rathauses sehen vor, die Uferstraße in eine verkehrsberuhigte Flaniermeile umzuwandeln. Sie soll die halbkreisförmige Bucht vollständig umlaufen.

Zusätzlich zum Tunnel ist eine Straße von insgesamt 2'1 Kilometer Länge zu errichten. Der Verkehr im rückwärtigen Bereich der Hafengemeinde soll über zwei Kreisel verteilt werden. Getragen wird das Sa-Mola-Projekt von der Balearen-Regierung. Die Zufahrt zum neuen Tunnel befindet sich an der alten Landstraße zwischen Sóller und Port de Sóller.

Das künftige Bauwerk wird zum zweitlängsten Tunnel der Insel avancieren. Mit 2.988 Metern ist der mautpflichtige Sóller-Tunnel nach Bunyola die längste Straßenröhre im Felsgestein. Mit 178 Metern zählt der Bendinat-Tunnel zu den kürzesten Bauwerken dieser Art auf Mallorca.

Die Sóller-Bahn hat ihren Betrieb über die Feiertage zwischen den Jahren wieder aufgenommen. Er ruhte kürzlich wegen Arbeiten im Eisenbahn-Tunnel. Am 9. Januar muss die Bahn wieder für einen Monat aussetzen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.