Ein Jahr Addaya-Kunstzentrum

Sammelausstellung mit Künstlern der Galerie im Gran Hotel de Sóller

|

Anlässlich des einjährigen Jubiläums zeigt das Addaya Centre d'Art Contemporani gemeinsam mit dem Gran Hotel de Sóller ab dem 25. November eine Kollektivausstellung mit Arbeiten von Künstlern, mit denen Addaya in den vergangenen zwölf Monaten gearbeitet hat. Allen voran der „große, alte Meister” des Expressionismus, Alfred Lichter, der Werke aus seiner Serie „Wonderful World” zeigt. Mit seinen Arbeiten hat Addaya seine Galerie–Tätigkeit eröffnet.

Dazu kommen Bilder auf Papier des Mallorquiners Eduardo Vich sowie Bilder in Öl und Acryl von Tudanca. Seine Arbeiten, Acrylbilder und Aquarelle, meist abstrakt und oft sehr poetisch, lassen den Betrachter immer wieder Neues entdecken. Die Bilder haben durch ihre Tiefe, die Tudanca durch eine gekonnte Handhabung von Licht erreicht, auch eine metaphysische Komponente.

Bilder von großer Farbigkeit zeigt auch der Uruguayer Diego Delgado. Die Kölner Künstlerin Bettina Bachem arbeitet vor dem Hintergrund ihrer Studien (Architektur und Medienkunst an der Kunstakademie Düsseldorf und der Kunsthochschule für Medien in Köln) seit einigen Jahren an der Thematik der Grenze, deren Phänomen und Räumlichkeit, sowie an den Themen Orientierung und Navigation. Viele ihrer aktuellen Arbeiten entstanden in der Sahara sowie an, in und auf unterschiedlichen Weltmeeren. Sie zeigt eine Videoinstallation.

Der Deutsche Ulrich Maass, der erst kürzlich bei Addaya in Alaró zu sehen war, zeigt eine seiner Skulpturen aus Fundstücken. Im Garten des Gran Hotel de Sóller werden große Außenskulpturen des englischen Bildhauers David Zisman zu sehen sein. Die meisten dieser Arbeiten aus Eisen sind als Schatten–Bilder angelegt, kommen daher entweder durch gekonnte Beleuchtung oder aber einfach durch Sonnenschein zur Geltung.

Wie immer widmet sich Zisman, geboren 1940 in London, dem Thema der Frauen, die er mal als Tänzerin, mal als sehr erdgebundene Aphrodite, als Schwangere oder – mit kritischem Auge auf das Zeitgeschehen – als geklontes Wesen, bar jeder Individualität, zeigt. Wobei eine Prise Humor nicht fehlen darf. Ihm gelingt die Gratwanderung zwischen Figuration und Abstraktion. Er versteht es, seinen Arbeiten eine spirituelle und poetische Dimension zu geben.

Bettina Bachem, Eduard Vich, Ulrich Maass, Alfred Lichter, Diego Delgado, Tudanca und Außenskulpturen von David Zisman im Gran Hotel de Sóller, Carrer Romanguera 18, Sóller. Die Vernissage ist am Freitag, 25 . November. ab 20 Uhr. Danach ist die Ausstellung bis zum 25. Januar geöffnet.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.