Neue Töne im Kampf gegen Lärm

Stationäre Mikrophone und akustische Landkarte

Im Kampf gegen Lärm und nächtliche Ruhestörung setzt die Stadt Palma jetzt auf festinstallierte Mikrophone. Sie sollen in regelmäßigen Abständen die akustische Umweltbelastung in den Vierteln aufzeichnen und den Stadtvätern auf diese Weise verlässliches Datenmaterial liefern. Dadurch sollen auch direkte Vergleiche zwischen einzelnen Straßenzügen und verschiedenen Wohnvierteln möglich sein, berichtete die Stadtverwaltung.

Derzeit läuft die Ausschreibung für das Projekt. Firmen haben die Gelegenheit, sich an dem Vorhaben zu beteiligen. Voraussichtlich Ende des Jahres sollen die Geräte zur Messung des Geräuschpegels installiert werden. Wieviele Mikrophone in Betrieb genommen werden, stand jedoch nicht fest. Die „Sonómetros” können je nach Einstellung stündlich oder alle fünf Minuten Geräusche aufzeichnen und an einen zentralen Datenspeicher senden. Anhand der Daten solle eine akustische Landkarte des Stadtgebietes erstellt werden. Gegebenenfalls werde dann bei Bedarf die Verkehrsführung in einzelnen Straßen verändert, hieß es weiter. Doch bis es soweit sei, sollten erst einmal ein Jahr lang Daten aufgezeichnet und ausgewertet werden.

Bislang setzte die Lokalpolizei allenfalls mobile Geräuschmessgeräte, etwa nach Anzeigen wegen Lärmbelästigung, ein.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.