Opernball im Herbst

Im Dreiviertel-Takt durchs Pueblo Español

|

Wiener Walzer in Palma, begleitet von einem klassischen Johann-Strauß-Orchester in schönster Ball-Atmosphäre, das wird es am 23. September in der Sala Magna im Pueblo Español geben. Die Idee zum „Wiener Sommerball” hatte, wie könnte es anders sein, der Österreichische Verein der Freunde Mallorcas, genauer gesagt ihr Vorsitzender Josef Egger.

„Wir wollen auch dieses Jahr wieder etwas besonderes veranstalten, um den Kulturaustausch zwischen Österreich und Mallorca weiter zu fördern – dies ist der Sinn unseres Vereins”, sagt Egger. Und scheut keine Mühe, um den Wiener Ball zu einem Erlebnis zu machen.

„Unser berühmter Wiener Opernball ist erfolgreich in viele Metropolen der Welt exportiert worden. Hier in Palma wollen wir aber keine Kopie des Opernballs geben, sondern einen Sommerball im Wiener Stil veranstalten”, erklärt der Österreicher weiter. Die Mallorquiner seien schließlich begeisterte Tänzer. Dreiviertel-Takt im Pueblo Español – was könne es für einen schöneren Rahmen geben?

Auch das Rahmenprogramm bietet klingende Namen. Zur Eröffnung werden Mitglieder des Balletts der Wiener Staatsoper tanzen, international bekannte Wiener Künstler wie die Sopranistin Marcela Cerno, der Bariton Peter Edelmann und der künstlerische Leiter und Dirigent des Johann-Strauß-Festival-Orchesters Peter Guth haben bereits ihre Teilnahme zugesagt. Als Stargast des Abends konnte Josef Egger Kurt Rhydl, weltberühmter Opernsänger und Mitglied der Wiener Staatsoper, verpflichten.

Nach Begrüßungscocktail und Galadiner – von Lehrern und Schülern der Hotelfachschule „Ludwig Salvator” auf Mallorca sowie aus Krems in Österreich zubereitet – solle getanzt werden. Damit die Walzerklänge nicht Überhand nehmen, werde es auch eine Jazzkapelle sowie ein original „Wiener Schrammelquartett” geben, so der Organisator.

50 Tische werden in der Sala Magna für den Abend eingedeckt. Ein Tisch für zehn Personen kostet 2000 Euro. „Da es sich um eine Wohltätigkeitsveranstaltung handelt, gehen pro Tisch 500 Euro an das Projekt Mensch”, sagt Egger. Reservierungen können über den Österreichischen Verein der Freunde Mallorcas gemacht werden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.