Sie lächeln auf dem Balkon

Felipe und seine Letizia bereisen von Montag, 9., bis Freitag, 13. Mai, die Balearen

|
410

Das Prinzenpaar kommt nach Mallorca.

Kein anderes Thema wird die Menschen auf den Balearen in der kommenden Woche so bewegen wie der Besuch eines schönen Paares. Es handelt sich nicht um irgendein Liebespaar. Vielmehr machen Kronprinz Felipe und seine Letizia den Inseln die Aufwartung.

Sicher, man kennt den Prinzen hierzulande gut. Schließlich ist Mallorca schon seit seiner Kindheit die zweite Heimat Felipes, und auch mit Letizia war er bereits mehrfach hier. 2004 zu Ostern, als die beiden noch nicht verheiratet waren, dann später im Jahr als Ehepaar und auch in diesem Jahr sah man sie beim Osterurlaub der Königsfamilie.

Eines ist bei dem bevorstehenden Besuch anders: Er ist offiziell. Während man den Prinzen ansonsten zwar zufällig zum Beispiel beim Speisen in Puerto Portals treffen kann, stehen diesmal konkrete Termine fest. Nachdem in den letzten Tagen schon viel spekuliert wurde, veröffentlichte die Balearen-Regierung am Donnerstag das lang erwartete Besuchsprogramm.

Die Visite beginnt am Montag, 9. Mai, um 10 Uhr und endet am Freitag, 13. Mai, um 20.30 Uhr. Drei Tage sind für Mallorca reserviert, ein Tag für Menorca (Mittwoch)und einer für Ibiza und Formentera (Donnerstag).

Zunächst wird das Prinzenpaar am Montag das Consolat de Mar an Palmas Paseo Sagrera besuchen. In seinem Amtssitz wird sie Balearen-Ministerpräsident Jaume Matas begrüßen.

Wie auch bei allen anderen Terminen bleibt nicht viel Zeit. Über kurze Smalltalks kommen Felipe und Letizia bei diesem Besuch kaum hinaus.
Wer den Thronfolger und seine Liebste mal aus nächster Nähe sehen will, der kann bei allen Terminen vor der Tür warten und hoffen, einen Blick zu erhaschen. Das dürfte trotz der Polizei-Absperrungen an manchen Orten möglich sein. Am sinnvollsten ist aber, sich Montagmorgen auf den Rathausplatz von Palma zu begeben. Denn um 10.45 Uhr werden die Prinzen im Rathaus erwartet. Es ist vorgesehen, dass sie wenig später vom Rathaus-Balkon winken.

Vom Rathaus werden Felipe und Letizia wieder zum Consolat de Mar zurückgebracht, dort nehmen sie ab 12.45 Uhr an einer Regierungssitzung teil. Um 14 Uhr steht dann ein Essen im Hotel Melià Victoria an Palmas Paseo Marítimo auf dem Programm.

Um 19.15 Uhr besucht das Paar den Inselrat, wo es von Inselratspräsidentin Maria Antònia Munar begrüßt wird. Für 20.30 Uhr ist die Ankunft der beiden an der mallorquinischen Hotelfachschule (Straße von Palma nach Valldemossa) vorgesehen. Dort beginnt um 22 Uhr das Essen, mit dem der erste Besuchstag ausklingt.

Am Mittwoch beginnt der Arbeitstag von Thronfolger und Gemahlin um 10 Uhr im Balearen-Parlament, wo die beiden mit Vertretern der Parteien zusammentreffen. Danach verlassen sie Palma. Um 11.45 Uhr sind sie in Inca, besuchen das Kloster Santo Domingo. Weiter geht es nach Sa Pobla zur Genossenschaft Esplet (Ankunft 13.10 Uhr), dann zum Hotel Formentor auf der gleichnamigen Halbinsel. Dort beginnt um 14 Uhr ein Essen mit jungen Geschäftsleuten, Musikern, Wissenschaftlern und Sportlern. Auf dem Rückweg wird ein Umweg zur Balearen-Universität gemacht, wo das Prinzenpaar die Jura-Fakultät besucht. Am Mittwochabend folgt das nächste Mahl. Um 21.30 Uhr trifft man im Almudaina-Palast Vertreter der mallorquinischen Kultur-Szene.

Wenn Felipe und Letizia nach den beiden Tagen auf den anderen Inseln am Freitag zurückkehren, besuchen sie um 11.15 das Drogentherapiezentrum Ses Sitjoles in Campos, dann das Kulturzentrum Costa Nord in Valldemossa (12.30 Uhr). Danach ist um 13 Uhr im Hotel Valldemossa ein Treffen mit den Chefredakteuren der Inselmedien vorgesehen und um 13.45 eines mit Umweltschützern. In Palmas Lonja wird das Paar dann um 18.30 Uhr verabschiedet.

Und mit Sicherheit freuen sich die beiden dann schon auf den nächsten Mallorca-Besuch, bei dem sie wieder ganz zwanglos segeln, sonnenbaden oder ganz in Ruhe essen gehen können ...

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.