In Paris waren sie die Avantgarde

Kulturzentrum Sa Nostra zeigt „Vorläufer des 20. Jahrhunderts”

Unter dem Titel „Precursors del segle XX – Vorläufer des 20. Jahrhunderts” ist in der Kulturstiftung Sa Nostra in Palma eine Ausstellung mit Werken von Malern zu sehen, die – wenn auch zu unterschiedlichen Zeiten geboren – dennoch den Höhepunkt ihres Schaffens um die Wende des 19./20. Jahrhundert hatten.

Gleichzeitig wurden sie einerseits von den späten Impressionisten beeinflusst, andererseits gehen sie auch schon neue Wege. Sie verweigerten reines Epigonentum, lassen erste Anklänge der „Fauves”, der Wilden spüren und sind damit Wegbereiter zu einer Kunstrichtung, die revolutionär und prägend für die Kunst des 20. Jahrhunderts war: den Kubismus. Im Pariser Herbstsalon im Jahr 1905 sorgten sie für beachtliche Skandale.

Und sie haben noch mehr gemeinsam: Sie lebten in Paris, waren davon überzeugt, dass nur dort Avantgarde gedeihen konnte, waren miteinander befreundet und tauschten Erfahrungen aus. Sie waren Maler von Licht und Farbe und haben damit zeitgenössische Kunst bis heute beeinflusst: Henri-Edmond Cross (1865), Edouard Vuillard (1864) oder Pierre Bonnard (1867) empfanden sich als Visionäre, Realisten und Symbolisten, während Charles Camoin (1879), Raoul Dufy (1877), Albert Marquet (1875), Henri Manguin (1874) und der große Henri Matisse Regeln weitgehend verneinten.

„Vorläufer des 20. Jahrhunderts” – Französische Maler um 1900. Kulturzentrum Sa Nostra, Palma, Carrer Concepció 12. Bis 23. April. Montag bis Freitag 10.30 - 21 Uhr, Samstag 10.30 - 13.30 Uhr.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.