Vier Luxusyachten ausgebrannt

Keine Verletzten / Millionenschaden / Auch deutscher Eigner betroffen

Großalarm bei Palmas Feuerwehren. Am späten Dienstag abend brannte es im Club de Mar lichterloh. Vier Luxusyachten gingen in Flammen auf und versanken völlig ausgebrannt im Meer. Wie die Behörden nach den ersten Ermittlungen mitteilten, ging das Feuer von der deutschen Motoryacht „Eco 1” aus. Das Schiff lag bereits längere Zeit unbewegt im Hafen.

Ein Angestellter des Eigners habe den Motor der 20-Meter-Yacht zu einem routinemäßigen Probelauf gestartet. Dabei habe sich vermutlich gegen 23 Uhr ein Kurzschluss ereignet, der Minuten später zum Schiffsbrand führte. Aufgrund der intensiven Flammenbildung und des starken Windes in dieser Nacht sprang das Feuer auf die benachbarten Luxusyachten „C'est la Vie”, „Santana III” und „Koffy” über.

Die Feuerwehr war vier Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt, konnte aber keines der betroffenen Schiffe retten. Alle vier Yachten gingen unter. Da nicht klar war, ob sich eventuell Menschen an Bord befunden hatten, suchten am Mittwoch Taucher in den Wracks nach möglichen Ofern, wurden aber nicht fündig. Der durch das Feuer verursachte Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens fünf Millionen Euro.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.