Mehr Deutsche in den Fliegern

Passagieraufkommen aus der Bundesrepublik stieg im Oktober um 30 Prozent / Streik

Palmas Flughafen Son Sant Joan wird wieder verstärkt von Deutschen angeflogen. Allein im Oktober landeten rund 843.900 Passagiere aus Deutschland auf dem Inselairport. Das waren 30 Prozent mehr als im Oktober 2003. Seit Jahresbeginn sind bislang 6'37 Millionen Menschen aus der Bundesrepublik nach Mallorca geflogen – 14'9 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres, berichtete die staatliche Flughafengesellschaft Aena.

Die meisten Oktober-Reisenden flogen mit der deutschen Flugsgellschaft Air Berlin. Die Airline registrierte mit rund 388.000 Passagieren einen Zuwachs von 48 Prozent. Zweitstärkste Fluggesellschaft war die Air Europa, gefolgt von Condor und Spanair.

Das Passagieraufkommen hat sich nicht nur aus Deutschland verstärkt. Von spanischen Flughäfen aus reisten im Oktober knapp 442.000 Menschen an, zwölf Prozent mehr als im Oktober des Vorjahres. Der Anteil der Reisenden aus Großbritannien stieg im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2'5 Prozent auf rund 547.000 Passagiere.

Insgesamt landeten im zehnten Monat knapp 2'05 Millionen Menschen in Son Sant Joan. Das bedeutet nach Aena-Angaben einen Zuwachs von 16'4 Prozent. Damit bewegt sich das Passagieraufkommen wieder in die Nähe der Rekordmarke von 1999. Damals waren im Oktober 2'138 Millionen Menschen auf dem Airport gelandet.

Im bisherigen Jahresverlauf sind auf Palmas Flughafen insgesamt 18'7 Millionen Reisende angekommen. Damit stieg das Passagieraufkommen um 6'1 Prozent im Vergleich zu den ersten zehn Monaten des Jahres 2003.

Unterdessen ist ein Streik der Mitarbeiter, die die mobilen Verbindungsgänge zwischen den Fliegern und dem Flughafengebäude, die so genannten „Finger”, bedienen, am Mittwoch für die Passagiere weitgehend folgenlos geblieben, so Aena. Dagegen mussten die Reisenden nach Angaben der Beschäftigten bei 25 Flügen Wartezeiten von 15 bis 20 Minuten hinnehmen. Zum Hintergrund: Die Mitarbeiter im „Finger”-Dienst sind Angestellte des Konzessionsnehmers Trabosa. Sie liegen im Streit mit ihrem Arbeitgeber. Die Mitarbeiter hatten als weitere Streiktage den 19., 24. und 26. November angekündigt.

Gänzlich folgenlos für den Betrieb auf dem Flughafen blieb ein Streik der spanischen Fluggesellschaft Spanair. Die Verbindungen zur Insel waren davon ausgenommen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.