Wäsche für den Gabentisch

Erotik-Konzern „Orion” übernimmt Sex-Shop in Palmas Calle Apuntadores

|

Alles neu in Palmas vielleicht bekanntestem Sex-Shop: Der deutsche Erotik-Konzern „Orion” hielt Einzug in die Calle Apuntadores. Im Altstadt-Palast mit der Hausnummer 9 findet man jetzt einen „Orion”-Laden. Dort hatte 1998 ein Beate-Uhse-Shop eröffnet, später machte Inhaberin Monika Voigtmann ohne das Uhse-Label weiter. Jetzt vermietete sie an das ebenfalls in Flensburg beheimatete Uhse-Konkurrenzunternehmen. „Wir sagen niemals Sex-Shop”, betont Felix Klett, „Orion”-Expansionsleiter für Spanien, der Ende letzten Jahres auch einen Laden in Barcelona zum Laufen brachte. Den Begriff „Erotik-Fachgeschäft” verwendet man in Flensburg lieber. Das hat gute Gründe. „Wenn die Spanier Sex-Shop hören, dann machen sie gleich zu”, erläutert Felix Klett. Das Schmuddel-Image schreckt viele ab. „Wir müssen erstmal die Spanier überzeugen, dass wir anders sind. Wir machen hier ja kein Konzept für Deutsche, sondern für Spanier”, betont Klett, der aber nichts dagegen hat, wenn sich auch der eine oder andere Urlauber in den Laden verirrt.

Anders als viele spanische Sex-Shops setze „Orion” nicht auf Videos, DVDs und Porno-Heftchen. Man will mehr Umsatz machen mit Liebesspielzeugen, Kondomen, Hilfspräparaten – und mit erotischer Mode. „Wir haben ganz viel Wäsche. Auch Lack-, Leder- und Latex-Fashion. Unsere Zielgruppe sind vor allem Paare und Frauen ab 30 aufwärts. Die Jüngeren kaufen sich nur malzwei Kondome, und das war's.” Nach dem Umbau erlebt man im „Orion”-Shop jetzt das Soft-Opening, offizielle Eröffnung soll am Freitag, 26. November, sein. Der Termin ist bewusst gewählt: Zum Jahresende (Silvester) ist rote Wäsche in Spanien angesagt und bildet daher einen Themenschwerpunkt. „Orion” betreibt in Deutschland fast 140 Lä- den, in Österreich elf. Die Expansion in Spanien soll weitergehen. Nach Barcelona und Palma denkt man unter anderem über den Standort Madrid nach.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.