Todesfahrt für drei Deutsche

24-Jähriger mit Alkohol im Blut prallt frontal auf das Auto der Familie

Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe von Artà sind am vergangenen Samstag drei Deutsche getötet worden. An einem der schwärzesten Verkehrswochenenden des Jahres starben auf den Straßen Mallorcas ingesamt sechs Menschen, fünf weitere erlitten zum Teil schwerste Verletzungen. Am Mittwoch starb zudem bei Manacor ein 69-jähriger Autofahrer. Er war das 111 Todesopfer in diesem Jahr.

Die drei Bundesbürger, ein 37 Jahre alter Autofahrer und seine Eltern, waren am Samstagmorgen auf der Landstraße Alcúdia-Artà unterwegs, als auf der Höhe des Abzweiges nach Colònia de Sant Pere ein entgegen kommendes Auto plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet und mit ihrem Wagen frontal zusammenstieß. Laut Polizei waren die Eltern des Autofahrers sofort tot. Der Sohn konnte von den Rettungskräften lebend geborgen werden. Er erlag seinen Verletzungen auf dem Weg zur Klinik.

Der Kleinwagen der Familie wurde bei dem Unfall regelrecht zertrümmert. Die Feuerwehrleute benötigten rund zwei Stunden, um die Leichen aus dem Autowrack zu bergen. Bei den Bundesbürgern handelte es sich nach Angaben der Zeitung „El Mundo” um drei Deutsche mit einem Zweitwohnsitz in Petra.

Wie durch ein Wunder kam der Unfallverursacher nahezu unverletzt davon. Bei dem 24-jährigen Fahrer registrierte die Polizei einen Alkoholwert von 0'6 Promille. Die Beamten vermuteten, dass der junge Mann am Steuer kurz eingenickt und dadurch auf die Gegenspur geraten war. Er wurde wegen Gefährdung der Verkehrssicherheit mit tödlichem Ausgang festgenommen.

Noch am selben Tag ereignete sich wenige Kilometer entfernt in Santa Margalida ein weiterer tödlicher Unfall: Ein 70 Jahre alter Mopedfahrer hatte am Ortsausgang in einen Sandweg abbiegen wollen. Dabei wurde er von einem entgegen kommenden Wagen mit deutschen Kennzeichen erfasst. Bei dem Aufprall wurde dem Mopedfahrer ein Fuß abgetrennt. Der Mann verblutete. Der 37 Jahre alte Autofahrer aus Deutschland blieb unverletzt.

Am Sonntagnachmittag stießen auf der Landstraße Campos-Sa Ràpita zwei Fahrzeuge im Gegenverkehr zusammen. Dabei verunglückte ein 21-jähriger Mann tödlich, sein Freund erlitt schwerste Verletzungen. Bereits am Freitag starb ein Mopedfahrer bei einem Unfall in Palma.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.