Der Wein der Woche

Erfolgreiche Experimente bei Ribas

Es gibt sie zuhauf und in allen Weingegenden der Welt, die jungen innovativen und experimentierfreudigen Winzer. Lässt man sie seitens der Behörden, natürlich immer im Rahmen der geltenden Gesetze, in Ruhe arbeiten, sind sie stets für eine Überraschung gut. Das gilt selbstverständlich und im Besonderen auch für Mallorcas „junge Wilde”.

In diesem Zusammenhang ist insbesondere die Bodega Hereus de Ribas zu nennen. Ihre neue so genannte Contrast-Linie beinhaltet neue und experimentelle Weine und Rebsorten. So wird es im Juni dieses Jahres eine Präsentation der Neuerscheinungen geben. Zu ihnen zählt unter anderem ein Dessertwein, sowie eine fast vergessene mallorquinische rote Rebsorte, die man bei Ribas wieder kultiviert.

Bereits erschienen, aber aufgrund der geringen Stückzahl fast schon wieder vergriffen, ist der Sió Blanc aus der Ernte 2000, wahrlich kein alltäglicher Weißwein. An Freunde und Fachhandel wurden lediglich kleinste Mengen zugeteilt, da insgesamt nur 700 Flaschen im Umlauf sind. Der Sió Blanc ist also eine wahre Rarität für Freunde des Besonderen. Hochinteressant ist die Rebsorte, Chenin Blanc, auch als Pineau bekannt. Bei Ribas experimentiert man schon seit vielen Jahren mit dieser Rebsorte, allerdings in kleinsten Mengen. Sie ergibt, spät geerntet, zuckerreiche Trauben und alkoholstarke Weine. Außerdem ist diese Rebsorte bekannt für ihre ausgeprägte Säure, die zwar bei den jungen Weinen eher gefürchtet ist, jedoch ein langes Leben der im Barrique ausgebauten Weißweine garantiert. Der Sió Blanc blickt auf acht Monate im Stahltank, zehn Monate im Eichenfass, und die restliche Zeit in der Flasche zurück.

Er ist ein körperreicher Wein, der aber durch die inzwischen abgemilderte und ausgleichende Säure trotz des fortgeschrittenen Alters frisch wirkt. Da er nicht gefiltert wurde, sollte man ihn unbedingt dekantieren. Lassen Sie ihm Zeit vor dem ersten Schluck, dann wird dieser Weißwein sein ganzes Potenzial offenbaren. Viel reife Frucht ist vorhanden, Mirabelle, etwas Honig, und eine ausgeprägte nussige Komponente. Trinken Sie ihn zehn Grad kühl, und er wird für etwa 18 Euro Schluck für Schluck zum Genuss.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.