Becker liebt Mallorca immer noch

Nach Michael Douglas zweiter Superstar im Insel-Einsatz / Der Sportler promotet das neue Profi-Golfturnier „Turespaña Classic”

|

Ex-Tennis-Profi Boris Becker baut eine weitere Verbindung mit Mallorca auf. Er wirbt jetzt für Pula-Golf bei Son Servera. Seinen ersten öffentlichen Auftritt in diesem Zusammenhang hatte Becker am Donnerstag auf der Tourismus-Messe Fitur in Madrid. Dort kam es am Stand der Balearen zu einem Riesen-Gedränge, alle wollten den Star sehen.

Konkret geht es bei dem Engagement des einstigen Wimbledon-Champs um das neue Professional-Golfturnier „Turespaña Mallorca Classic”, das 2003 erstmals ausgetragen wurde. Der begeisterte Hobby-Golfer will dazu beitragen, dass alle Welt über die zweite Auflage des Events spricht, die vom 13. bis zum 17. Oktober stattfindet.

Drei Einsätze vereinbarten Pula-Golf-Besitzer Romeo Sala und Becker: Nach der Fitur wird die Tennis-Legende im März die Balearen-Halle bei der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin (ITB) beehren. Vorgesehen ist, dass Becker am Montag, 15. März, erscheint. Außerdem hat der 36-Jährige zugesagt, am 13. Oktober an einem Pro-Am-Turnier in Pula teilzunehmen, mit dem der Golf-Event eröffnet wird. „Boris Becker gefällt Mallorca. Ich habe ihn gebeten, das Turnier zu promoten, und er hat zugesagt”, freut sich Pula-Chef Sala. Es bestehe eine Verbundenheit des Sport-Stars mit der Nordost-Ecke Mallorcas – schließlich ließ er in Artà ein Haus bauen.

Romeo Sala betont, dass Becker für seinen Einsatz kein Geld bekomme: „Nein, ich zahle ihm nichts.” In Tourismus-Kreisen wird aber angezweifelt, dass der Sportstar die Termin-Verpflichtungen eingeht, ohne sich das in klingender Münze entgelten zu lassen. Becker-Sprecher Robert Lübenoff meint auf MM-Anfrage: „Wie es bei Verträgen so ist, wird das natürlich auch finanziell kompensiert.” Über Einzelheiten könne er keine Auskunft geben. Aber Lübenoff betont: „Boris und Golf – das ist eine heiße Liebe. Genauso wie Boris und Mallorca. Trotz aller Probleme, die es gegeben hat, liebt Boris Mallorca.”

Ärger gab es vor allem im Zusammenhang mit Beckers Finca in Artà. Offenbar falsch beraten, ließ er zu groß bauen und musste Teile wieder abreißen. Inzwischen sollen die Baumaßnahmen so gut wie abgeschlossen sein.

Auch wenn Boris Beckers Werbeeinsatz sich ausschließlich auf das Golfturnier bezieht (Lübenoff: „Es ist eine Kooperation mit Herrn Sala.”) strahlt der Glanz des Promis auch auf den Rest der Insel ab. Mallorca hat somit neben Michael Douglas den zweiten Superstar als Aushängeschild im Boot. Der Hollywoodstar wird unter anderem ebenfalls auf der ITB in die Kameras strahlen. Als Gegenleistung kaufte die Balearenregierung ihm das defizitäre Kulturzentrum „Costa Nord” in Valldemossa ab.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.