Real Mallorca wird verkauft

Bisheriger Besitzer will Aktienmehrheit abgeben / Valencia will Stürmer Eto´o, Atlético ist an Ibagaza interessiert

Nach der einwöchigen Länderspielpause müssen die Fußballer von Real Mallorca an diesem Wochenende wieder antreten. Der Gegner am Sonntag heißt Recreativo de Huelva, Anstoß ist um 21 Uhr im Stadion Nuevo Colombino. Eigentlich ein Auswärtsspiel ohne Pfeffer, denn Huelva ist zwei Spieltage vor Saisonende bereits abgestiegen und Real Mallorca jenseits von Gut und Böse. Doch reizvoll wird die Partie dadurch, dass es die Generalprobe für das spanische Pokalfinale ist, bei dem sich am 28. Juni in Elche die selben Teams gegenüberstehen.

Hauptgesprächsthema unter Fußballfans war jedoch der Beschluss des Aufsichtsrates von Real Mallorca am Mittwoch, das Kapital der Sociedas Anómina Deportiva (Aktiengesellschaft für Sportvereine) zu erhöhen. Vorzugsweise soll mallorquinisches Kapital in die Gesellschaft fließen, erklärte Clubpräsident Mateo Alemany. In einer guten Position, neuer starker Mann bei Real zu werden, scheint sich Bartomeu Cursach zu befinden. Dem Betreiber eines Unterhaltungsimperiums auf Mallorca wird zugetraut, schätzungsweise 30 Millionen Euro in den Club zu investieren.

Damit wären die aktuellen Finanzprobleme vorerst gelöst. Bevor die Kapitalerweiterung jedoch unter Dach und Fach ist, muss Alemany weiterhin versuchen, auf dem Spielermarkt Geld zu verdienen. Die Namen, die seit Wochen am häufigsten genannt werden, sind Samuel Eto'o und Ariel Ibagaza, Herz und Seele des mallorquinischen Angriffs.

Eto'o steht ganz oben auf der Wunschliste von Noch-Meister Valencia. Bauunternehmer Bautista Soler soll Geld für die Verpflichtung des Kameruner Nationalspielers vorschießen. Mallorca fordert mindestens 20 Millionen Euro. Valencia bietet 15 Millionen Euro, will aber die Angreifer Salva und Xisco Múnoz in die Operation einschließen.

An Ariel Ibagaza wiederum ist Atlético Madrid interessiert, wo Ex-Real-Trainer Luis Aragonés seinen Schützling gerne als Mittelfeldmotor hätte. Mallorca wiederum scheint auch Albert Riera anzubieten. Denn die Bekanntmachung, das Real den Vertrag mit dem Jungstar einseitig bis 2007 verlängern könnte, scheint lediglich dazu zu dienen, mögliche Ablösesummen in die Höhe zu treiben.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.