Zwei Prozent Wachstum bis 2005

LA CAIXA mahnt aber Investitionen und Preismäßigung an

Die Wirtschaftskraft der Balearen wird in den kommenden zwei Jahren um 1'5 und 2'0 Prozent zulegen. Mit dieser Einschätzung eröffnete Josep Francesc Conrado de Villalonga, Regionaldirektor der Sparkasse La Caixa, am Dienstag eine Gesprächsrunde zum Thema „Die Wirtschaft auf den Balearen – Gegenwart und Zukunft”.

Eine leichtes Plus an Touristen wird dem Banker zufolge in der Bilanz die kränkelnde Baubranche auffangen. In diesem Zusammenhang verwies er auf bislang unerledigte Hausaufgaben: die juristische Unsicherheit im Bausektor, „nicht wettbewerbsfähige” Preise bei den touristischen Nebenangeboten, die Sanierung von Hotels und Investitionen in Infrastruktur, die den Archipel für Urlauber auch außerhalb der Saison attraktiv machen. Auf das Potential der Technologiezentren Son Bonet und Parc Bit verwies wiederum der Südeuropa-Direktor von Air Berlin, Álvaro Middelmann.

In diesem Jahr schrammt die Inselwirtschaft nach Schätzungen des balearischen Arbeitgeberverbands CAEB nur knapp an einer Stagnation vorbei: CAEB rechnet mit einem Plus von 0'3 Prozent.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.