Politskandal im Parlament um Polo-Feld

Ex-Minister wartet mit Überraschung auf: Baufirma erhielt Entschädigung

Der Streit um das geplante Polo-Feld samt Luxus-Hotel in Campos hat sich im Balearen-Parlament zu einem Politskandal ausgewachsen. Bei den Beratungen über die Reform der Baugesetze, mit denen die Balearen-Regierung den Weg für das Bauprojekt freimachen möchte, ließ der ehemalige Bau-Minister Francesc Quetglas (PSOE) am vergangenen Dienstag im Plenum die Bombe platzen: Nach seinen Worten hatte die im Mai abgewählte Balearen-Regierung aus Sozialisten und Regionalisten in einer ihrer letzten Amtshandlungen beschlossen, die Bauherren des Polo-Hotels zu entschädigen.

Nach dieser Erklärung, die am Mittwoch definitiv bestätigt wurde, stellt sich die Situation für die amtierende Balearen-Regierung völlig neu dar. Die Bau-Ministerin Mabel Cabrer (PP) erklärte, alles sei möglich. Möglicherweise müsse die Regierung ihr erstes Gesetzesprojekt wieder komplett zurückziehen und neu beraten. Derzeit seien die Juristen am Prüfen. Cabrer warf Quetglas Illoyalität gegenüber den Institutionen und Geheimbündelei vor. „Die Sache riecht faul.”

Quasi per Paukenschlag hatte Quetglas, nun PSOE-Abgeordneter im Parlament, verkündet, die alte Regierung sei damals einer richterlichen Entscheidung gefolgt. Die Baufirma hatte gegen den von der Regierung erlassenen Baustopp geklagt und vor Gericht das Recht auf Entschädigung in Höhe von über einer Million Euro zugesprochen bekommen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.