NDR wiederholt Tim Mälzers Mallorca-Folgen

| | Mallorca |
Unter anderem kommen Fisch, Kaninchen und Lammschulter auf den Tisch. Tim Mälzer lässt sich von Nina beim Kochen helfen.

Unter anderem kommen Fisch, Kaninchen und Lammschulter auf den Tisch. Tim Mälzer lässt sich von Nina beim Kochen helfen. Foto: NDR/Matthias Haupt

Der NDR strahlt samstags um 17.35 Uhr die vier Mallorca-Folgen aus der Reihe „Tim Mälzer kocht!” aus, die zum ersten Mal 2012 zu sehen gewesen sind. Los geht’s am 7. April mit „Frischer Fisch vom Grill”.

Tim Mälzer sucht auf Märkten, im Meer und in kleinen Inseldörfern nach landestypischen Spezialitäten, von der Streichwurst Sobrassada bis zum Eintopf Sopa Mallorquina. Zum Auftakt zieht es den Hamburger Koch in eine Markthalle. Er zeigt, wie man mit frischem Fisch auf dem Grill umgeht und bereitet dazu eine würzige Grillgemüsevinaigrette zu. Außerdem gibt es reichlich Lokalkolorit.

Für den zweiten Teil seiner kulinarischen Mallorca-Rundreise („Tomatenbrot und geschmortes Kaninchen”, 14. April) gewährt Tim Mälzer wieder Einblicke in sein ganz persönliches Inselleben und besucht mallorquinische Freunde. „Pa amb oli”-Meister Juan schaut er bei der Zubereitung seines berühmten Tomatenbrots mit Olivenöl über die Schulter und bereitet im Gegenzug für ihn und seine Familie ein geschmortes Kaninchen zu. Zum Nachtisch serviert er Mandelkuchen und Orangenkompott.

In der dritten Folge („Mallorquinische Lammschulter”, 21. April) lässt sich der „Küchenbulle” von der mediterranen Zubereitungsweise einer Lammschulter inspirieren. Als Beilage kredenzt der Koch seinem Team einen Reiseintopf mit Mandeln und Gemüse der Saison.

Zum Abschluss („Spanischer Eintopf”, 28. April) der Mallorca-Rundreise widmet sich Tim Mälzer noch einmal ganz den regionalen Spezialitäten. Der Hamburger besucht ein Weingut, wo er vom Winzer in manches Geheimnis der Weinherstellung eingeweiht wird.

Danach schaut Tim Mälzer bei seiner mallorquinischen Freundin Maria vorbei. Sie betreibt auf der Insel ein Slow-Food-Restaurant – ganz das Gegenteil vom hektischen Fast Food! Gemeinsam kochen die beiden eine Spezialität der Insel, den deftigen Eintopf Sopa Mallorquina. Dazu gibt es eine Coca, die spanische Version der Pizza.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.