Urlaub bei Schaf, Schwein und Kuh?

Neuer Gesetzentwurf will Ferien auf dem Bauernhof zulassen

Urlaub auf dem Bauernhof: Die Balearen-Regierung will hierfür gesetzliche Grundlagen schaffen.

Urlaub auf dem Bauernhof: Die Balearen-Regierung will hierfür gesetzliche Grundlagen schaffen. Foto: J. Pérez

Urlaub auf dem Bauernhof: Die Balearen-Regierung will hierfür gesetzliche Grundlagen schaffen.Urlaub auf dem Bauernhof: Die Balearen-Regierung will hierfür gesetzliche Grundlagen schaffen.Urlaub auf dem Bauernhof: Die Balearen-Regierung will hierfür gesetzliche Grundlagen schaffen.

Ein Gesetzentwurf des balearischen Agrarministers Gabriel Company will Bauernhöfe im Vollerwerb für den Tourismus öffnen. Landwirte sollen auf ihren Betrieben für zahlende Gäste Zimmer und zusätzliche Leistungen wie Mahlzeiten und Zimmerreinigung anbieten dürfen, um sich damit neue Nebeneinkünfte zu erschließen.

Der Gesetzentwurf bezeichnet die angedachten Übernachtungsmöglichkeiten auf den landwirtschaftlichen Betrieben "agroestancias" (agrarische Aufenthalte). Sie sollen eingebunden wurden in ein neues Regelwerk für die Landwirtschaft auf Mallorca und den Nachbarinseln. Neu in dem geplanten Gesetz sind zudem weitere Aspekte wie die Vereinfachung der Verwaltungsabläufe, der Direktverkauf ab Bauernhof, die Förderung der Bewässerung mit geklärtem Abwasser und erstmals Vorgaben zum Lagern von Mist und Gülle.

Urlaub auf Bauernhöfen gibt es auf Mallorca bereits in der Form des "agroturismo". Hier handelt es sich meist um Landgüter, die auf Urlauber ausgerichtet sind und nebenbei auch Landwirtschaft in Form von Tierhaltung auf Weiden, Oliven- und Weinanbau oder Forstwirtschaft betreiben. Der Fremdenverkehr auf diesen Gütern unterliegt den Richtlinien des balearischen Tourismusgesetzes. (as)

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.