1´5 Millionen weniger Urlauber

Besucherzahlen sanken im Vorjahr auf Niveau von 2005

|
410

Das von der Wirtschaftskrise geprägte Jahr 2009 erbrachte für die Balearen knapp 1'5 Millionen weniger Urlauber als 2008. Insgesamt sank das Besucheraufkommen um 11'3 Prozent auf 11'6 Millionen – das waren etwa so viele Touristen wie zuletzt im Jahre 2005. Diese Zahlen ergeben sich aus dem neuen statistischen Jahrbuch, das der balearische Tourismusminister Miquel Ferrer Ende vergangener Woche auf der größten Reisemesse in Spanien, der Fitur, in Madrid präsentierte.

Von der Gesamtheit aller Urlauber reisten 11'2 Millionen mit dem Flugzeug auf die Balearen. 8'9 Millionen wurden als Ausländer gezählt, 2'3 Millionen waren Spanier.

Der Anteil der urlaubenden Bundesbürger auf den Inseln verringerte sich um 10'8 Prozent auf 3'61 Millionen Besucher. Bei den Briten sank der Anteil um 16'1 Prozent auf 2'8 Millionen Urlauber. Der spanische Tourismus auf dem Archipel erlitt Einbußen von 14'6 Prozent und kam auf 2'3 Millionen Urlaubsgäste.

Die Zahl der Übernachtungen summierte sich auf 113'5 Millionen, das waren 3'5 Millionen weniger als vor einem Jahr. Mit 61'2 Prozent fand deutlich mehr als die Hälfte der Übernachtungen in Hotels statt. 13'5 Prozent der Urlauber schliefen in gemieteten Unterkünften, 12'5 Prozent in den eigenen vier Wänden. Ein Zehntel der Urlauber kam bei Freunden unter.

Bezogen auf Mallorca wurden 2009 rund 3'33 Millionen deutsche, 1'87 britische und 1'48 Millionen spanische Touristen gezählt. Im Vorjahr waren es 3'73 Millionen Deutsche, 2'31 Millionen Briten und 1'72 Millionen Spanier gewesen.

Als positiv bewertete der Tourismusminister den relativ stabilen Mitarbeiterbestand in der Übernachtungsindustrie. Er reduzierte sich im Jahresschnitt um 5'5 Prozent auf sozialversicherte 71.114 Angestellte. Das ist nach den Worten des Ministers ein Beleg dafür, dass der Tourismus selbst in Zeiten der Krise „eine wichtige Nische für Beschäftigung” darstellt. Angesichts der Tendenz der Urlauber, immer kurzfristiger zu buchen, sei es für Vorhersagen noch zu früh. Ferrer ist sich jedoch sicher, dass die Tourismussaison 2010 besser laufen werde als 2009.

Angesichts der Zahlen erklärte der balearische Ministerpräsident Francesc Antich, seine Regierung werde sich 2010 voll und ganz einbringen, um das Tourismusgeschäft wieder anzukurbeln. Von den rund 200 Millionen Euro Investitionen, die die Balearen aufgrund ihrer Insellage von Madrid erhalten werden, solle ein großer Anteil in den Ausbau der touristischen Infrastrukturen fließen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.