Das Maß aller Strände

In einer Serie stellt das Mallorca Magazin die schönsten Strände der Insel vor. Der sechste Teil beschäftigt sich mit der Playa S'Amarador, die von einem Strandbewerter zum „besten Strand Europas” gewählt wurde

VON NIELS BRITSCH

Mallorca. Das ist er also, der Strand der Strände. S'Amarador, der "beste Strand Europas", wie Strandbewerter "Onbeach.com" herausgefunden haben will . Türkisblau schimmert das Wasser in der Sonne und der weiße Sand strahlt, dass es einen zu blenden scheint. In der fast geschlossenen Cala Mondragó liegt der europäische Superlativ der Strände. Zur einen Seite Felsen, auf denen ein Weg zu dem zweiten Strand der Bucht führt, auf der anderen Seite befindet sich ein mit Bäumen und Büschen bewachsener Hang.

Im Uferbereich ist das Wasser noch ein bisschen trüb, nach wenigen Metern wird es jedoch klar. Weiter draußen in der Bucht ankern zahlreiche Boote. Malerisch und hübsch anzuschauen ist der Strand, zumal das Gebiet in einem Naturpark liegt. Aber verdient er das Prädikat des besten in Europa? "Hier ist es wunderschön und man findet immer einen Platz, da der Ansturm sich verteilt. Aber diese Wahl hat uns schon überrascht", sagen Karin und Dieter Schmelter, die seit sechs Jahren in der Nähe von Santanyí leben. "Man kann das nicht vergleichen, was ist der Maßstab für eine solche Entscheidung? Allein Mallorca hat einige Strände, die mindestens genauso attraktiv sind." Obwohl S'Amarador nicht beaufsichtigt wird, ist das Wasser auch für kleine Kinder zum Baden geeignet, da der Einstieg übersichtlich und flach ist. "Wir kommen gerne hierher, es gibt eine gute Mischung aus Liegen und freier Fläche, außerdem ist sogar Platz zum Ballspielen", so das Ehepaar Schmelter.

Fazit: Die traumhafte Landschaft und gute Badebedingungen machen S'Amarador zu einem äußerst attraktiven Strand, wobei man grundsätzlich bei der Verwendung von Superlativen wie "der beste von allen" vorsichtig sein sollte.

PARKPLÄTZE
In Strandnähe (ungefähr drei Minuten Fußweg) befindet sich ein großer kostenloser Parkplatz.

BESUCHERDICHTE
Der Strand ist voll, aber nicht überfüllt. Außerdem kann man es sich unter den Bäumen der Umgebung gemütlich machen, wenn der Bereich nicht aus Naturschutzgründen gesperrt ist.

SERVICE
Liegen und Sonnenschirme sind in begrenzter Anzahl vorhanden, ein Liegestuhl (mitsamt Schirm) kostet acht, zwei kosten 11'60 Euro.

SANITÄRANLAGEN
Duschen gibt es an der Playa S'Amarador keine, einige Toilettenhäuschen stehen zur Verfügung.

FREIZEITANGEBOTE
Zum Ballspielen ist meist am hinteren Teil des Strandes ausreichend Platz, ansonsten gibt es nur ein von der Natur gegebenes „Freizeitangebot”: Einige Plätze laden zum Verweilen und Entspannen ein, außerdem kann man von den Felsen einen Sprung ins Wasser wagen.

FAZIT
Sauberes, klares und türkisblaues Wasser, ein weißer Sandstrand und ringsherum grüne Bäume und Sträucher: Die Naturidylle der Cala Mondragó lohnt einen Ausflug.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.