Fünf Radaranlagen auf Mallorca

Verkehrsbehörde bestätigt Vorabmeldung des Mallorca Magazins jetzt offiziell

Zum ersten Mal kontrolliert die Polizei die Geschwindigkeit der Autofahrer auf Mallorca mithilfe fest installierter Radargeräte. Fünf Apparate wurden inselweit aufgestellt, wie der Delegierte der Zentralregierung, Ramón Socías und die Chefin der balearischen Verkehrsbehörde Maria Teresa Sau jetzt offiziell bestätigten. Das Mallorca Magazin hatte über die Radarkontrollen bereits Ende vergangenen Jahres berichtet.

Socías bestätigt, dass an der Vía de Cintura in Palma zwei Radargeräte stehen. Das eine in Fahrtrichtung Andratx, bei Kilometer 10 wenige hundert Meter vor dem Génova-Tunnel. In entgegengesetzter Fahrtrichtung steht einer der Apparate bei Kilometer 10. Zwei weitere der Geräte stehen an der Autobahn Palma-Inca. In Richtung Inca bei Kilometer 16'1, in Richtung Palma bei Kilometer 9. Der fünfte Apparat steht an der Flughafen-Autobahn bei Kilometer 9 in Richtung Llucmayor. Auch auf Ibiza und Menorca werden je zwei Radargeräte installiert. Wenige Meter vor den weißen Kästen steht jeweils ein Hinweisschild. Es gehe der Polizei nicht darum, Strafen zu verhängen, sondern die Autofahrer zum Einhalten der Geschwindigkeitsbeschränkung zu bewegen.

Laut Socías beginnen die Geräte Ende Februar mit den Kontrollen. Bisher liefen sie also erst im Testbetrieb, wie die Chefin der Verkehrsbehörde bestätigt. In Zukunft wird es aber Ernst für Raser. Zu den verschärften Kontrollen kommt auch noch eine geänderte Gesetzeslage. Neuerdings drohen Rasern in Spanien nicht nur Führerscheinentzug und Geldbußen, sondern sogar Haftstrafen. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen liegt auf Mallorca bei 120kmh. (jm)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.