Noch feiner, noch edler

Das Mardavall Hotel & Spa wird aufwendig zum St. Regis Resort Mardavall umgestaltet - und künftig will man den Gästen jeden Wunsch von den Lippen ablesen

|

Das Mardavall Hotel & Spa ist seit seiner Eröffnung 2002 Mallorcas erstes Haus am Platze. In keinem anderen Hotel der Insel wird der betuchte Gast dermaßen verwöhnt. Nun soll die Luxusherberge noch feiner und edler werden – und dies durch einen neuen Namen signalisieren.

Seit Anfang November ist das noble Haus in Costa d'en Blanes, das dem Münchner Schörghuber-Konzern gehört, wegen Renovierung geschlossen. Carsten K. Rath, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Arabella Hotel Holding International, spricht lieber von „Feinschliff”. Am 28. Dezember soll es wiedereröffnet werden - als „St. Regis Resort Mardavall”, als erstes St. Regis-Resort in Europa.

Der Name St. Regis, den nur allererste Häuser tragen, ist Programm und Verpflichtung zugleich. Das betrifft Einrichtung wie Service gleichermaßen. Rath gegenüber dem Mallorca Magazin: „Neues Mobiliar, edle Wandfarben sowie hochwertige Stoffe und Dekorationen werden das Haus in noch größerem Glanz erstrahlen lassen. Mit dem Butler-Service rund um die Uhr lesen unsere Hoteliers des Mardavall ihren Gästen jeden Wunsch von den Lippen ab.”

Auch außen zeigt sich die Exklusivität des Luxusdomizils: „Palmen säumen die neugestaltete herrschaftliche Hoteleinfahrt und heißen den Gast willkommen”, so Rath, der auch den Termin der offiziellen Eröffnung nennt: „Um die neue Epoche als St. Regis Resort einzuläuten, findet Ende Februar 2008 eine glamouröse Galafeier statt.”

Die Preise werden steigen. „Aber nicht aufgrund der neuen Marke”, betont der Chef der Arabella Holding, „sondern aufgrund des nochmals verbesserten Hotelprodukts. Das St. Regis Mardavall ist bereits heute der Markt- und Qualitätsführer auf der Insel und wird diese Position durch die Neuerungen nachhaltig ausbauen.”

Noch nichts verraten will Rath über Neuerungen im Arabella Sheraton Golf Hotel Son Vida. Wie die Holding schon vor Monaten angekündigt hatte, soll das Fünf-Sterne-Haus den Namen Le Meridien erhalten. Der Zeitpunkt wird noch nicht genannt, auch nicht der Umfang der beschlossenen Umbauarbeiten. Wie verlautet, sollen die Zimmer größer werden.

Bedeckt hält sich das Unternehmen auch hinsichtlich des neuesten Hotelprojekts im Bereich des Golfplatzes Son Muntaner. Nach MM-Informationen sind die Ausschreibungen jedoch in vollem Gange. Auch Erdarbeiten waren schon zu beobachten.

Das dritte Hotel der Holding auf Mallorca, das Castillo Hotel Son Vida, musste sich vor einiger Zeit herbe Kritik des „Air Berlin Magazins” am Service ge fallen lassen. Rath nahm dazu gegenüber MM wie folgt Stellung: „Wertet man in der Hotellerie das Produkt so enorm auf, wie es beim Castillo Hotel Son Vida der Fall war, inklusive der vorübergehenden Schließung, so kommt es direkt nach dem Opening zur Herausforderung, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglichst konkret und schnell auf die neuen Serviceleistungen und die Hardware zu schulen. Hier haben wir nach der Wiedereröffnung des Hotels mit einigen Defiziten zu kämpfen gehabt, die aber allesamt analysiert und optimiert wurden. So präsentieren wir uns heute mit einer hervorragenden Serviceleistung. Es sind schließlich immer die Kritiker, die dazu beitragen, dass das Hotel nun mit der Herzlichkeit und Professionalität auftritt, die die Gäste begeistert. Wichtig ist, dass wir aus den Fehlern gelernt haben und diese nicht wiederholen. Der Gast erwartet heute die Leistung und Herzlichkeit, an die er in unseren Arabella Hotels gewohnt ist.”

Zum Arabella Resort Mallorca zählen auch die Golfplätze Son Vida, Son Muntaner und Son Quint; Letzterer wurde im September eröffnet. Wie war der Start? Rath: „Sehr gut. Son Quint ist ein perfekter Resort-Course. Nicht zu schwer, sehr abwechslungsreich mit tollen Greens und beeindruckenden Ausblicken. Durch diesen dritten Platz bieten wir unseren Gästen noch mehr Abwechslung in ihrem Golfurlaub. Die Gäste honorieren dies. Wir haben viele neue golfinteressierte Gäste ansprechen können.”

Das Clubhaus ist schon teilweise in Betrieb (Proshop, Caddymaster-Breich). Im März wird laut Rath „die feierliche Eröffnung” stattfinden. Die Restauration wird das Frankfurter Lifestyle-Unternehmen King Kamehameha betreiben, das in Palma bereits einen renommierten Club unterhält. Rath zufolge wird „unser Wunschkandidat” ein „neues, innovatives Restaurantkonzept” verwirklichen, „das durch eine lounge-artige Atmosphäre überzeugt”. Dieses besondere Konzept „ergänzt unsere hervorragende Hotelgastronomie vortrefflich. Ebenfalls ist es das perfekte Pendant zum Clubhaus von Arabella Golf Son Vida, wo die klassische Küche im Fokus steht”.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.