Karibikstaat auf Platz eins

Nirgendwohin wird von den Balearen aus so viel exportiert wie auf die Cayman-Islands – aber was?

Keine 50.000 Menschen leben auf den Cayman-Islands und doch ist der Karibikstaat der wichtigste Handelspartner der Balearen – zumindest laut der offiziellen Exportstatistik. Dort liegt die Inselgruppe klar auf Platz eins. Seit Jahren. Vor den USA, vor Frankreich, vor Deutschland. Waren im Wert von 224 Millionen Euro wurden 2006 in Richtung Cayman-Islands exportiert – mehr als nach Frankreich und Deutschland zusammen.

Nun ist es unwahrscheinlich, dass ausgerechnet die Bewohner der winzigen Inselgruppe nicht genug bekommen können von Olivenöl oder Schuhwerk aus Mallorca. Und tatsächlich: Die balearischen Exporte dorthin werden fast ausschließlich unter dem Stichwort „Nautik” verbucht. Luis Miguel Herrero vom spanischen Außenhandelsinstitut (ICEX) hat eine einfache Erklärung für die Spitzenposition der Cayman-Islands: Jahr für Jahr würden auf Mallorca un zählige Yachten repariert, renoviert, runderneuert und mit allem erdenklichen Zubehör ausgestattet. Da ein großer Teil der wertvollen Boote zwar hier ankert, aber Firmen oder Privatpersonen von den Cayman-Islands ge– hört, würden die Kosten als Export verbucht. Hintergrund: In dem Karibikstaat gibt es fast keine Steuern, weshalb dort viele Firmen Niederlassungen haben, unzählige Millionäre ihren Steuerwohnsitz. Andererseits ermittelt aber die mallorquinische Justiz immer wieder wegen Geldwäsche in dem Karibikstaat. Das habe mit der Exportstatistik aber nichts zu tun, so Herrero.(jm)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.