Real Mallorca zwischen den Extremen

Nach der unglücklichen Niederlage beim Spitzenreiter muss Real Mallorca jetzt gegen den Tabellenletzten ran. Bei einem Sieg hätten die Fußballer den Klassenerhalt so gut wie sicher

Jetzt heißt es umdenken: Nach dem Duell mit den Weltstars des FC Barcelona warten die abstiegsgefährdeten Kicker aus Tarragona auf Real Mallorca. Während Trainer Gregorio Manzano das 0:1 beim Meister als Achtungserfolg wertete, wäre gegen den Aufsteiger alles andere als ein Sieg zu wenig.

„Ich gebe der ganzen Mannschaft die beste Note”, sagte Manzano nach der Niederlage in der katalanischen Hauptstadt. Erst Sekunden vor Schluss fing sich das Team den entscheidenden Treffer, nachdem die Spieler fast 90 Minuten lang den Favoriten erfolgreich in Schach gehalten hatten. Barça-Stürmer Javier hämmerte den Ball aus zwei Metern an den Pfos ten, von wo er Mallorcas Fernando Navarro ans Knie und dann ins Tor sprang. In der ersten Halbzeit hatte der Argentinier Jonás Gutiérrez gar die große Chance zur Führung für Real Mallorca: er verschoss einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter.

Für Barça ist die Titelverteidigung durch den Sieg nun greifbar nahe, da die Verfolger patzten: Real Madrid verlor in Santander und klagte anschließend bitterlich über den Schiedsrichter, der der Heimmannschaft zwei Elfmeter zugesprochen hatte. Der Tabellenzweite FC Sevilla verlor mit dem Deutschen Andreas Hinkel beim FC Valencia mit 2:0 und liegt nun vier Punkte hinter Barcelona.

Enger ist es acht Spieltage vor Schluss am Tabellen ende. Sowohl San Sebastián als auch Tarragona konnten ihre Spiele gewinnen und so den Rückstand auf die rettenden Plätze verkürzen. Auch die gefährdeten Teams aus Vigo und Bilbao feierten Siege. Trotzdem hat Real Mallorca noch immer komfortable sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Ausruhen können sich die Inselkicker auf diesem Polster aber nicht. 36 Punkte reichen in der ersten spanischen Liga nicht für den Klassenerhalt – das zeigt der Blick in die Statistik: 37 Punkte waren in den vergangenen sechs Spielzeiten mindestens nötig, um den Abstieg zu vermeiden. In den Jahren 2001 und 2004 waren es sogar 42 Punkte.

Fehlen also zwei Siege. Den ersten soll es am Sonntag (22. April, 17 Uhr) geben. Dann tritt der Tabellenletzte Gimnástic de Tarragona in Son Moix an. Dem Aufsteiger gelang zwar zuletzt ein überraschender Erfolg über das Spitzenteam aus Saragossa, insgesamt sind die Katalanen aber zu schwach besetzt für die erste Liga. Zwei bekannte Gesichter sind aber doch im Team, zum einen der ehemalige Verteidiger des FC Schalke 04 Aníbal Matellán, zum anderen der langjährige Kapitän von Real Mallorca. (jm)

Tickets wie immer vor Anpfiff am Stadion, Preis ab 22 Euro, für Mitglieder ab 5 Euro.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.