Sobrassada - Es geht um die Wurst

Landwirte: Das meiste Schweinefleisch stammt vom Festland

Mallorcas typische Paprikawurst Sobrassada ist ins Gerede gekommen. Wo „Mallorca” drauf steht, ist meist nicht „Mallorca” drin, werfen Vertreter des kritischen Agrarsektors der Verwaltung vor. Rund 94 Prozent des verwendeten Schweinefleischs stamme nicht von der Insel, sondern vom Festland, erklärten Sprecher der jüngst gegründeten Bauernorganisation Mesa Agraria. Deren Mitglieder stehen der Opposition nahe.

Die Kritiker forderten die konservative Agrarministerin Margalida Moner auf, die Regularien zur Vergabe des offiziellen Gütesiegels für mallorquinische Sobrassada zu überarbeiten. Das 1996 geschaffene Herkunftszeichen „Sobrassada de Mallorca” garantiert die Herstellung der Paprikawurst auf der Insel nach traditionellen Verfahren. Allerdings ist nicht zwingend vorgeschrieben, dass das Fleisch von Inselschweinen stammen muss.

Anders verhält es sich bei Sobrassada vom inseltypischen schwarzen Schwein Porc Negre. Hier ist die Verwendung von Inselfleisch Pflicht. Allerdings stammen von den 2388 Tonnen Sobrassada, die im vergangenen Jahr auf Mallorca produziert wurden, lediglich 151 Tonnen vom Porc Negre.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.