WM im TV: Keine Spione für deutsche Fans

La Sexta beharrt auf Exklusivrecht, hat aber keine Erkenntnisse über Verstöße

|

Die WM hat begonnen, ohne dass La Sexta seine Drohung wahrgemacht hat: Der spanische Sender hatte angekündigt, die Satelliten-Übertragung des Turniers durch deutsche Sender unterbinden zu wollen. La Sexta sah sein Exklusivrecht durch die auch in Spanien empfangbaren Bilder verletzt. Geändert hat sich der Standpunkt des Senders aber nicht.

„Wir bleiben bei unserer Aussage: Wenn hier andere Sender Spiele zeigen, dann ist das illegal”, sagt Teresa Alfageme, Chefin der Unternehmenskommunikation. „Sollte uns bekannt werden, dass unser Exklusivrecht verletzt wird, gehen wir mit allen rechtlichen Mitteln dagegen vor.” Bisher haben die Senderverantwortlichen aber offenbar nichts davon mitbekommen, dass deutsche Fans auf Mallorca die WM mit muttersprachlichen statt mit spanischen Kommentaren verfolgen.

„Wir haben keine Inspektoren, die zu Kontrollen nach Mallorca fahren werden”, sagt Alfageme. „Wir können nicht jedem Deutschen einen Spion hinterherschicken, der kontrolliert, welcher Sender bei den WM-Spielen läuft.” Sollten in der Öffentlichkeit andere Sender WM-Spiele zeigen, dann werde man das allerdings mitbekommen und dann auch dagegen vorgehen, sagt Alfageme. Bisher gebe es aber keine konkreten Hinweise.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.