Reisepass kann bis zu 131 Euro kosten

Auch Konsulat in Palma stellt nun Dokumente mit biometrischen Daten aus. Residenten, die nicht in Deutschland gemeldet sind, zahlen 72 Euro

Bundesbürger, die ab dem 21. Oktober im deutschen Konsulat in Palma einen Reisepass beantragen, müssen tief in die Tasche greifen. Das Dokument kostet nämlich künftig bis zu 131 Euro.

Während der bis dato ausgestellte weinrote Euro-Pass in einer deutschen Behörde gegen eine Gebühr von 26 Euro ausgestellt wird, macht der neue biometrische Pass das Papier deutlich teurer. In Deutschland wird eine Gebühr von 59 Euro fällig, das Konsulat in Palma erhebt 72 Euro, wenn der Antragsteller auf Mallorca gemeldet und in Deutschland abgemeldet ist; ist man noch in Deutschland gemeldet, sind 131 Euro zu berappen. Bürger unter 26 Jahren zahlen 50'50 beziehungsweise 88 Euro.

Der sogenannte E-Pass, den Innenminister Otto Schily Anfang Juni vorgestellt hatte, bietet einen Höchststand von Fälschungssicherheit. Auf einem Chip wird das Gesichtsbild des Passinhabers gespeichert, wahrscheinlich ab 2007 auch Fingerabdrücke und ein Scan der Iris.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.