Andy Schleck will die Tour de France gewinnen

Team "RadioShack Nissan Trek" mit Trainingslager im Robinson-Club Cala Serena

Den großen Erfolg im Blick: Der Luxemburger Andy Schleck war schon dreimal Zweiter in der Gesamtwertung der Frankreich-Rundfahrt. 2012 will er bei der Tour de France endlich ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Foto: F. Fernández

Mallorca ist zurzeit wieder Europas Radsportziel Nummer eins. So begann im Robinson-Club Cala Serena ein Team sein Trainingslager, das in diesem Jahr groß auftrumpfen will: "RadioShack Nissan Trek" heißt die neue Mannschaft, die aus den Rennställen "RadioShack" und "Leopard Trek" hervorgegangen ist. Zu den Stars des Teams gehören die deutschen Andreas Klöden, Linus Gerdemann und Jens Voigt oder der Schweizer Fabian Cancellara, vor allem aber der Luxemburger Andy Schleck und sein Bruder Fränk.

Andy Schleck hat ein Ziel vor Augen: Der 26-Jährige will die Tour de France gewinnen. Bei den vergangenen drei Auflagen war er jeweils Zweiter der Gesamtwertung. "Die Tour zu gewinnen hat Priorität. Ich schließe aber nicht aus, dass ich auch am Giro teilnehme", so Schleck in Cala Serena gegenüber Medienvertretern. Er sei noch jung und freue sich über die Unterstützung so erfahrener Profis wie Chris Horner oder Andreas Klöden. "In einigen Rennen werde ich für sie arbeiten, in anderen arbeiten sie für mich. Es ist wirklich ein gutes Gefühl, mit solchen Kollegen in die Saison zu gehen."

Zu den Mannschaften, die auf Mallorca ihre Form suchen, gehört seit Mittwoch auch das zweitklassige deutsche Team NetApp. Bei NetApp jubelte man einen Tag vor dem Start auf die Insel: Die Mannschaft darf dank einer Wildcard am diesjährigen Giro d'Italia teilnehmen. Ein Riesenerfolg für das noch junge Projekt.

Auch der Start der Rennsaison findet für viele Profis auf Mallorca statt. Traditionell ist das erste Rennen die Mallorca-Rundfahrt, die ab diesem Jahr "Iberostar Challenge Ciclista Mallorca" heißt und vom 5. bis zum 9. Februar stattfindet.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.