Fußball-Promis starten in die Golfsaison

Gofus-Golfer zwei Tage zu Gast auf dem Platz von Golf de Andratx in Camp de Mar

|
Willi Reimann war schon vor zwei Jahren mit den Gofus-Golfern auf Mallorca.

Willi Reimann war schon vor zwei Jahren mit den Gofus-Golfern auf Mallorca.

Wie schon 2012 eröffnen die Gofus-Golfer ihre Saison in diesem Jahr wieder auf Mallorca. Damals spielte man das Turnier in Alcanada, diesmal geht es auf die Anlage von Golf de Andratx in Camp de Mar, wo die Gofus-Golfer 2012 bereits ihre Proberunde ausgetragen hatten.

Gofus-Golfer? Bei "Gofus e.V." handelt es sich um einen Zusammenschluss ehemaliger und aktiver Fußballprofis, die sich gemeinsam für den guten Zweck engagieren. In Camp de Mar, die Sportler wohnen im Dorint-Hotel, werden am Donnerstag, 27., und Freitag, 28. März, einige Stars vergangener Tage erwartet. Auf der Teilnehmerliste stehen zum Beispiel Helmut Kremers, Manfred Kaltz, Horst Köppel, Marko Rehmer, Dieter Müller, Holger Fach, Wolfgang Sidka, Georg Volkert, Willi Reimann, Peter Nogly, Reinhard Saftig, Bernd Wehmeyer, Stefan Beinlich, Horst Wohlers und Jörn Andersen - auch Handball-Ikone Stefan Kretzschmar hat sich angemeldet.

Gegründet worden ist Gofus 2001 unter anderem vom Dortmunder Ex-Profi Norbert Dickel, der heute als Stadionsprecher von Borussia Dortmund und als Präsident der Golfus-Golfer amtiert. Der Verein, inzwischen sind es fast 500 Mitglieder, setzt sich für die Jugendarbeit ein. Mit dem Projekt "Platz da!" werden Spiel- und Bolzplätze gebaut, das Netzwerk der Sportler dient auch dazu, Praktikums- und Ausbildungsplätze zu akquirieren, die im Internet unter www.platz-da.com zu finden sind.

Der Mallorca-Trip der Gofus-Golfer wird begleitet von einem Team des TV-Senders "Sky Sports".

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.