Stachelschwein "Tomeu" gefasst

Das aussgesetzte Tier sorgte seit vier Monaten für Aufregung in Selva

410

Vier Monate lang hat ein ausgesetztes Stachelschwein die Anwohner von Selva beunruhigt. Das Tier wurde auf den Grundstücken an der Landstraße nach Mancor de la Vall mehrfach gesichtet, dennoch gelang es den Anliegern nicht, das Stachelschwein einzufangen. Das im Volksmund "Tomeu" genannte Tier war vor allem nachtaktiv und entwischte stets in der Dunkelheit.

Erst jetzt gelang es einem Finca-Besitzer, das Tier in eine Falle zu locken. "Tomeu" wurde schließlich dem Tiergehege Parc de Natura Puig de Galatzó übergeben.

Wie das Stachelschwein nach Mallorca kam, ist nicht bekannt. Es war offenbar von privaten Besitzern ausgesetzt worden. Die aus Amerika stammenden Säugetiere können mit ihren bis zu 40 Zentimeter langen Stacheln bei Angreifern Verletzungen und Entzündungen hervorrufen. Vorfälle mit einheimischen Tieren aus Selva, etwa Hunden, Katzen und Schafen, sind jedoch nicht bekannt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.