Puerto Portals mitten in Palma

Mallorcas Hauptstadt hat ein neues Ausgehviertel: Das umgebaute Nuevo Pueblo Español. Am Donnerstag wird der schicke Gastro- und Freizeitkomplex offiziell eröffnet

|

Mallorca – Seine Vision ist es, daraus das Puerto Portals von Palma zu machen: das Nuevo Pueblo Español. Zwar hundert Meter Luftlinie vom Meer entfernt, aber gehoben im Anspruch, edel im Design, „und eine wunderschöne Alternative zu Puro Beach oder Nassau – mit dem Vorteil, dass man das Pueblo nicht verlassen muss, wenn man die Location wechseln möchte“, erklärt Matthias Kühn die Idee.

Seit sechs Jahren ist das zwischen 1967 und 1969 erbaute Dorf mit den Nachbauten der schönsten Gebäude Spaniens in seinen Händen, nun hat er ihrem Innenleben ein neues Gesicht verpasst. Seit September vergangenen Jahres liefen die Umbaumaßnahmen, mit der Fertigstellung eines Nightclubs wird nun die neue Erlebnisstadt an diesem Donnerstag, 25. Juni, eingeweiht. Erwarten werden laut General Manager Carlos Batista die rund 3000 geladenen Gäste Feuerspucker und viel Live-Musik, fürs Delikate wird an sieben Büfetts und 18 aufgebauten Bars gesorgt. Für das Publikum ist das Nuevo Pueblo Español ab Freitag, 26. Juni, offen. Einige der Lokale sind bereits seit ein paar Wochen in Betrieb, seine Feuerprobe erlebte das Pueblo bei der After Show Party von „Wetten, dass ..?“.

Serviert wird außer den spanischen Tapas in der Bodega an der Plaça Maior des Pueblos eine Fusionküche mit italienischer, japanischer und thailändischer Ausrichtung – ganz egal, wo der Gast Platz nehmen möchte: ob im Restaurant Arcos oder in der Alhambra Lounge – bestehend aus Cocktailbar im Casa Canaria, dem romantischen Brunnen-Patio de los Arrayanes und dem anschließenden Eckcafé, oder auf der Plaça Maior.

Der Nachbau der Kathedrale von Saragossa lädt mit maurischen Lehnsesseln als Cocktailbar Torralba auf einen Drink, im Club nebenan wird zu Hits der 70er und 80er Jahre getanzt, wer sich lieber unterhalten möchte, wechselt in den angrenzenden Chill-Bereich mit Loungebetten. Das Restaurant Arcos bietet von Montag bis Freitag ein Mittagsmenü (13'50 Euro), alle anderen Lokale sind abends von Montag bis Samstag geöffnet, der Club von Donnerstag bis Samstag.

Das Konzept des neuen Pueblo Españols ist das eines saisonunabhängigen, internationalen, aber vor allem auf die Bedürfnisse der Inselresidenten zugeschnittenen Exklusiv-Treffs. Und in Zukunft auch nicht mehr kompatibel mit Tagesbesuchern, die bislang das Pueblo auf der Bus-Sightseeingtour ansteuerten. „Genau deswegen gingen die Mallorquiner dort nicht mehr hin“, meint Kühn, der mit dem neuen Modell der Stadt das fast vergessene imposante Kleinod zurückgeben will. Und schon weitere Ideen hat: Dem Show-Room von „Interior Design Kühn & Partner“ und einer seit Kurzem geöffneten Pueblo-Boutique mit Ibizenkischer Mode und Inselspezialitäten sollen andere Ladenlokale folgen. „Ich bin guter Dinge, dass wir auch tagsüber Anziehungspunkte schaffen“, sagt Kühn – Ärzte und Schönheitssalons sollen sich ansiedeln, auch denke er an die Eröffnung eines Pueblo-Spas.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.