Real Mallorca bezwingt den neuen Meister

Inselkicker schlagen Barça mit 2:1

Wer hätte das noch vor ein paar Monaten gedacht? Euphorie im Ono-Estadi in Palmas Stadtteil Son Moix: Real Mallorca besiegt am Sonntag das zurzeit vielleicht beste Team der Welt. Inselkicker gegen FC Barcelona, Ergebnis 2:1. Für Barça war es die erste Niederlage als sicher feststehender Meister der Saison 2008/2009 - am Vorabend hatte Real Madrid mit 2:3 bei Villarreal gepatzt, sodass die Katalanen uneinholbar als Meister feststanden. Acht Punkt bei noch zwei ausstehenden Liga-Spielen, das reicht.

War es der sichere Titel, der das Team von Pep Guardiola dazu bewegte, nicht mehr alles zu geben? Standen die Weltfußballer aus Barcelona gedanklich bereits im Endspiel der Champions League? Am 27. Mai können sie in Rom mit einem Sieg über Manchester United das Triple klarmachen.

Der spanische Titel wurde von den Barça-Fans schon ausgiebig gefeiert. Rund 40.000 Fans strömten auf Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas. Leider gab es auch Krawalle und einige Verletzte, Barçá-Präsident Joan Laporta wollte sich die Feierlaune aber nicht verderben lassen. Er schwärmte: "Die Wirklichkeit hat unsere kühnsten Träume übertroffen." Das sagt er jetzt schon - dabei steht die Entscheidung in der Champions League noch aus ...

Den Fans von Real Mallorca war es am Sonntag egal, wie sich die Gäste motivierten. Obwohl es für das Team von Trainer Gregorio Manzano ebenfalls um nichts mehr ging, hängten sich alle voll rein. Doch dann machte ein alter Bekannter das 0:1: Ausgerechnet Samuel Eto'o, der nicht müde wird, in Interviews zu betonen, wie sehr sein Herz an Mallorca hängt, und dass er hier eines Tages seine Karriere beenden möchte. Der ehemalige Real-Mallorca-Kicker traf in der 9. Minute und hatte in den Schlusssekunden der Nachspielzeit einen weiteren denkwürdigen Auftritt: Der Kameruner vergab einen Elfmeter. In der Zwischenzeit hatten Arango (73.) und Cléber (78.) den 2:1-Sieg für die Gastgeber klargemacht.

In der Tabelle findet man die Inselkicker nun schon auf Rang neun und so mancher Fan rechnet nach, ob es nicht doch noch für eine Teilnahme am internationalen Fußball reichen könnte. Doch das wird nichts mehr, diese Chance hat die Mannschaft in der Hinserie vergeigt. Wäre man nicht erst so spät in die Erfolgsspur gekommen, hätten die Augen der Fans leuchten können. In der Rückrunde hat Real Mallorca noch keine Heimniederlage zu verzeichnen und ist drittbester Klub ...

Zwei Spieltage stehen noch aus, dann ist die Spielzeit der Primera División beendet. An diesem Sonntag, 24. Mai, spielen die Inselkicker um 21 Uhr bei Real Madrid. Es handelt sich um die einzige Partie des Spieltags, die am Sonntag angesetzt wurde, weil es für beide Teams um nichts mehr geht. Alle anderen Mannschaften kicken schon Samstag, 21 Uhr. Am letzten Spieltag (30. oder 31. Mai) empfängt Real Mallorca Villarreal.

Am Rande des BarçáSpiels wurde übrigens ein Mann geehrt, der sich in die Geschichte Real Mallorcas eingetragen hat. Héctor Cúper, Trainer von 1997 bis '99 und von Ende 2004 bis Anfang 2006. Unter Cúper, der heute die georgische Nationalmannschaft betreut, hatte Mallorca den Einzug in das letzte Endspiel im Europacup der Pokalsieger geschafft und in Birmingham 1:2 gegen Lazio Rom verloren - das war am 19. Mai 1999, also vor genau zehn Jahren. (nimü)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.