Real Mallorca: Durchatmen im Abstiegskampf

2:0-Sieg gegen Atlético Madrid und Versagen der Konkurrenten bringt bei Real Mallorca neue Hoffnung in Sachen Klassenerhalt. Vier Spieler in Diensten der Inselkicker treten in diesen Tagen für ihre Nationalteams an.

Einen sehr wichtigen Sieg konnten die Kicker von Real Mallorca am vergangenen Sonntag feiern. Mit 2:0 schickte das Team von Trainer Gregorio Manzano Atlético Madrid nach Hause. Damit verbunden war ein sichtbarer Sprung in der Tabelle. Man muss die Inselkicker im Moment nicht mehr in der unmittelbaren Abstiegszone suchen, sondern auf dem achtbaren zwölften Platz.

Zwar hat Real Mallorca auch nach dem 28. Spieltag nur drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, da die Konkurrenten aber verloren oder Punkte liegen ließen, sieht die Situation für Mallorca besser aus als zuvor. So konnte das Team an Recreativo Huelva, Betis Sevilla, Almería und Athletic Bilbao vorbeiziehen.

Gegen Atlético Madrid lieferte Real Mallorca eine überzeugende Leistung und ging in der 23. Minute durch einen Treffer von Aritz Aduriz mit 1:0 in Führung. Dieses Ergebnis hatte bis zur 89. Minute Bestand, als Gonzalo Castro mit seinem 2:0 noch einen draufsetzen konnte.

Im Umfeld von Real Mallorca freut man sich aber vor allem über die gute Leistung von Aduriz, der zum Mann für die wichtigen Treffer geworden ist und die interne Scorerliste mit acht Toren anführt. Das ist für Aduriz und das Team umso wichtiger, als der zu Saisonbeginn von Athletic Bilbao gekommene Stürmer es anfangs schwer hatte. Er musste in große Fußstapfen treten: Stürmerstar Dani Güiza war bei Real Mallorca Torschützenkönig der Primera División geworden und dann zu Fenerbahçe Istanbul gewechselt, ihn galt es zu ersetzen.

Den gefälligen Blick auf die Tabelle können die Inselkicker jetzt zwei Wochen „genießen”. Denn am Wochendende finden keine Punktspiele statt, es werden Länderspiele bestritten. Trainer Manzano und seine Mannschaft müssen erst wieder am 4. oder 5. April bei Athletic Bilbao ran.

Doch nicht alle Kicker haben Pause: Pierre Webó spielt mit Kamerun gegen Togo, Juan Arango ist im Aufgebot von Venezuela für die Partien gegen Argentinien und Kolumbien. Der neue Mallorca-Keeper Dudú Aouate steht für Israel gleich zweimal gegen Griechenland im Kasten. Auch Alhassane Keita tritt für sein Heimatland an, spielt mit Guinea gegen Burkina Faso. (nimü)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.