Nordic Walking auf Mallorca – Mit Stock über Stein

Mallorca macht sich stark für nordischen Sport: Am 25. April findet im neu erstellten Nordic Walking Park bei Alcúdia – dem einzigen seiner Art in Spanien – die erste internationale Trophy statt. Ein Sportfreizeit-Event der Extraklasse für die ganze Familie

|

Sanft schlängelt sich der Weg bergan, über trockene Lehmböden mit kleinen Kieselsteinen, gesäumt von blühenden Sträuchern und Kakteen, in der Luft liegt Meeresrauschen. Wer Glück hat, bekommt idyllisch grasende Wildziegen vor die Linse. Es ist eine besondere Art, die Insel zu genießen und sich von ihrer Schönheit einnehmen zu lassen, Schritt für Schritt – im malerisch gelegenen Nordic Walking Park in Alcúdia, dem ersten Nordic Walking Park in ganz Spanien.

Vor wenigen Wochen erst ist er fertiggestellt worden, offiziell eingeweiht ist er noch nicht: „Damit wollen wir noch warten, bis wir ein kleines Infozentrum erstellt haben“, erklärt Sebastian Sanchez Riera, Tourismusbeauftragter der Gemeinde Alcúdia. Das Center soll direkt am Campingplatz von „La Victòria“ aufgebaut werden, wo eine der drei Nordic-Walking-Routen beginnt. Hier werden die Sportler sich nicht nur über die Strecke informieren, sondern auch Trainingsequipment kaufen oder leihen, geführte Kurse buchen können. Dieses Jahr noch soll der offizielle Startschuss für den Park fallen, bis dahin aber können ihn die Läufer schon nach Herzenslust nutzen.

Zum Beispiel beim ersten Großevent, das hier schon in wenigen Wochen starten wird: Auf Teilstücken der Route „La Victòria“ wird am 25. April die erste Internationale Nor-dic Walking Trophy ausgetragen, organisiert von Iberostar Hotels & Resorts, Thomas Cook Reisen und der Tourismusmarketingorganisation der BalearenRegierung, Ibatur. „Nordic Walking war in unseren Hotels schon seit einigen Jahren ein Thema, ist Teil unseres Animationsprogramms“, erklärt Tobias Neumann, Marketingmanager bei Iberostar. So sei die Idee für die erste Internationale Trophy entstanden.

Dass derzeit alle auf Nordic Walking setzen, ist kein Zufall: „Angefangen hat dieser Boom eigentlich schon im Jahr 2000“, erklärt Michael Fuchs, Nor-dic-Walking-Ausbilder bei Iberostar und verantwortlich für das sportliche Konzept der Trophy. Sie sei als Sportfreizeitevent angelegt, das auch den Urlauber ansprechen solle. „Ein Come-Together, bei dem der Spitzensportler ebenso auf seine Kosten kommt wie die teilnehmende Oma und ihr Enkel.“ Je nach Kategorie (bis 14 Jahre, bis Jahrgang 1989, 1990 bis Jahrgang 1950, 1950 und älter) können Einzelstarter den Einsteigerlauf (zirka drei Kilometer) oder den Fitnesslauf (zirka zehn Kilometer) wählen. Für Wettkampf-Walker, die eine sportliche Herausforderung suchen, wird ein Sechs-Stundenlauf angeboten. Einen Höhepunkt liefern auch die Staffelwettbewerbe, bei denen zwischen Familien-, Firmen- und Erwachsenenstaffeln unterschieden wird.

Neben viel Animationsprogramm wird es auch Schnupperkurse geben, bei denen Neulinge auf den Geschmack kommen können. „Die Parkanlage ist jedenfalls ganz fantastisch – und in was für einem idyllischen Ambiente!“, schwärmt Fuchs.

Die drei Touren des Parks sind im Schwierigkeitsniveau deutscher Nordic Walking Parks konzipiert worden. Die Strecke „Barcarès“ (grün gekennzeichnet; 5'67 km lang) ist die leichteste, sie führt über die „Punta de Manreas“ entlang der Küste. Die Strecke „La Victòria“ (rot gekennzeichnet, 5'84 km lang) ist mittelschwer und führt durch mediterrane Pinienwälder; die längste Route ist die Strecke „Coll Baix“ (schwarz gekennzeichnet; 13'7 km lang), hier läuft der Nordic Walker unter anderem neben dem satten Grün der Golfwiesen und mit einem wunderschönen Panora-mablick. Alle drei Teilrouten sind auch miteinander verbunden – allerdings müssen dann größere Strecken auf dem Asphalt zurückgelegt werden.

Die Orientierung behalten die Walker durch bunte Holzpflöcke und Hinweisschilder, die den Läufer zwischendrin auch immer wieder zu darauf erläuterten Dehn- und Lockerungsübungen animieren. „Im Moment sind wir noch dabei, die Streckenführungen zu verbessern“, so Sebastian Sanchez von der Gemeinde Alcúdia, „wir gehen den Hinweisen nach, die wir von Läufern bekommen, die die Strecken bereits erkundet haben – und wir werden uns noch einmal mit den Jägern der Regionen zusammensetzen, die zum Beispiel die Futterstellen der Wildtiere besonders schützen wollen.“ Einen Monat nach der ersten Internationalen Trophy von Iberostar, Thomas Cook und Ibatur steht dem Park nämlich schon der nächste Sportevent ins Haus: Ein Halbmarathon mit Nordic Walking Lauf, organisiert von Alcúdia und dem Inselrat.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.