Bevölkerungswachstum: Algaida sorgt für den Topwert

Die Bevölkerung wächst auf Mallorca immer weiter. Escorca ist die einzige schrumpfende Inselgemeinde

Immer mehr Menschen leben auf Mallorca. Das belegen die jetzt veröffentlichten Daten des Statistikamts. Den Angaben zufolge nimmt die Bevölkerung in fast allen Inselgemeinden zu. Nur die Gemeinde mit der ohnehin schon geringsten Einwohnerzahl – Escorca in der Tramuntana – ist eine Ausnahme.

Die Daten basieren auf den Statistiken der Einwohnermeldeämter der einzelnen Gemeinden. Stichtag ist der 1. Januar 2008 – die Angaben beziehen sich also auf das Jahr 2007. Die Vergleichsdaten stammen vom 1. Januar 2007.

Das verhältnismäßig stärkste Bevölkerungswachstum verzeichnete in diesem Zeitraum Algaida. Hier nahm die Einwohnerzahl von 4427 um mehr als acht Prozent auf 4827 zu. In absoluten Zahlen wuchs erwartungsgemäß Palma am stärksten – um 8463 von 388.107 auf 396.570. Die bei ausländischen Residenten beliebten Gemeinden Andratx (Anstieg um 409 von 10.939 auf 11.348), Calvià (um 2843 von 47.934 auf 50.777), Llucmajor (um 1870 von 33.222 auf 35.092) und Capdepera (um 561 von 10.885 auf 11.446) wuchsen um bis zu 5'6 Prozent.

Um fast fünf Prozent nahm die Einwohnerzahl in Alcúdia zu (um 892 von 17.435 auf 18.327). Beinahe gleich geblieben ist die Bevölkerung in Valldemossa. Hier war am 1. Januar 2008 genau eine Person mehr registriert als ein Jahr zuvor. In Búger wiederum nahm die Einwohnerzahl nur um vier zu (von 1062 auf 1066). In der einzigen schrumpfenden Inselgemeinde Escorca waren am 1. Januar 2008 genau 14 Personen weniger registriert als noch ein Jahr zuvor (276 statt 290).

Insgesamt wuchs die balearische Bevölkerung im Jahr 2007 um rund vier Prozent. Dies ist spanienweit der Spitzenwert. Als Hauptursache für das Wachstum auf den Balearen gilt die Einwanderung.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.