Real Mallorca: Jenseits von Gut und Böse

Die Inselkicker stecken im Niemandsland der Tabelle fest: Zu schlecht für ganz oben, zu gut für ganz unten

Nach dem überzeugenden 3:0-Heimsieg gegen Espanyol Barcelona mussten die Inselkicker nun wieder einen Rückschlag einstecken. Bei Atlético Madrid setzte es eine klare 0:2-Niederlage. Der argentinische Nationalspieler Sergio „Kun” Agüero erzielte beide Treffer. Nach der vierten Niederlage im neunten Spiel (bei drei Siegen und zwei Unentschieden) hat sich Real Mallorca im Mittelfeld der Tabelle etabliert. Sowohl zu den Abstiegsplätzen als auch zu den Uefa-Cup-Rängen hält das Team einen gewissen „Sicherheitsabstand”. Problem: Die Mannschaft von Trainer Gregorio Manzano ist in dieser Saison bisher noch zu keiner konstanten Leistung fähig.

Die ideale Formation hat Manzano noch nicht gefunden. Zuletzt musste er auf die beiden Mittelfeldspieler Cleber Santana und José Manuel Jurado verzichten, die vor der Saison von Atlético Madrid nach Mallorca wechselten – allerdings unter Bedingung, dass sie im Liga-Aufeinandertreffen der beiden Klubs nicht eingesetzt werden durften. Beide werden nun am kommenden Wochenende voraussichtlich in die Startelf zurückkehren.

Fehlen wird im Heimspiel gegen Athletic Bilbao (Sonntag, 9. November, 17 Uhr) Stammtorwart Miguel Àngel Moyà, der sich in Madrid verletzt hat. Die „Löwen” aus dem Baskenland reisen als Tabellenvorletzter an und stehen unter Siegzwang. Zuletzt ging das Heimspiel gegen den FC Villarreal mit 1:4 verloren. Bei einer Niederlage könnte Trainer Joaquín Caparrós seinen Job los sein. Athletic Bilbao tritt ausschließlich mit Spielern an, die im Baskenland oder Umgebung geboren beziehungsweise ausgebildet worden sind. Tickets für das Spiel gibt es am Spieltag am Stadion (ab 22 Euro). Am Mittwoch, 12. November, findet in Palma das Rückspiel in der ersten Pokalrunde gegen den FC Málaga statt (Hinspiel 1:1). Die genaue Anstoßzeit steht noch nicht fest.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.