„Ein Kind des Mittelmeers”

Geboren 1938 in Athen, gerät die Urenkelin des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. schon in jungen Jahren in ein politisch bewegtes Leben

Auch wenn „alle acht Urgroßeltern Deutsche sind”, wie Königin Sofía schon 1996 der Autorin ihrer ersten Biografie „La Reina”, Pilar Urbano, verrät: „Ich bin Griechin, ein Kind des Mittelmeers”. Dennoch wird dem erstgeborenen Kind des Königspaares Paul der I. von Griechenland und Friederike von Hannover bis heute nachgesagt, „fließend” Deutsch zu sprechen.

Schon mit knapp drei Jahren wird die Prinzessin, geboren am 2. November 1938 in Athen, zum Flüchtling, als deutsche und italienische Truppen das Land erobern. Teile ihrer Jugend verbringt sie in Ägypten und Südafrika, bevor sie 1945 in die Heimat zurückkehrt und ihre Ausbildung im deutschen Internat Salem abschließt. An der Universität von Athen studiert die bekennende Klassik-Liebhaberin – auch an ihrem 70. Geburtstag besucht sie mit ihrer Familie ein Konzert des indischen Dirigenten Zubin Mehta – Musik und Archäologie. Auf der Hochzeitsfeier des Herzogs von Kent im nordenglischen York trifft sie 1961 Juan Carlos de Borbón. „Es war Liebe auf den ersten Blick”, gesteht sie Pilar Urbano schon 1996. Und noch etwas: „Ich hätte nie aus Staatsräson geheiratet.” Als ein Jahr später, am 14. Mai 1962, in der Kathedrale von Athen die Hochzeit stattfindet, zu der auch 5000 Spanier kommen, kann Sofía denn auch nicht darauf zählen, Königin zu werden. In Spanien herrscht die Franco-Diktatur, nach seinem Tod 1975 und der Krönung Juan Carlos' erlebt sie die schwere Zeit des Übergangs zur Demokratie mit.

1963 wird ihre erste Tochter Elena, 1965 Cristina und 1968 schließlich der Thronfolger Felipe geboren. Heute ist Königin Sofía Großmutter von acht Enkelkindern, eine Rolle, die sie offenbar mit Begeisterung erfüllt. Seit ihre Kinder aus dem Haus sind, hat sie begonnen, auch ohne Juan Carlos zu reisen und Projekte gegen die Armut zu unterstützen. „Ich hoffe, dass die Geschichte anerkennt, dass ich nützlich gewesen bin", wird sie in der aktuellen Urbano-Biografie zitiert. „Das ist alles, was ich möchte: mich nützlich machen.” (spe)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.