Weinmesse lockt

... nach Pollença. 42 Bodegas schenken ein

Wenn an diesem Wochenende in Pollença Mallorcas größte Weinmesse wieder ihre Pforten öffnet, dann ist das für die Bodega Ca'n Vidalet so etwas wie ein Heimspiel. Denn das Weingut des Hamburger Wirtschaftsprofessors Thomas J.C. Matzen ist das einzige auf der Gemarkung von Pollença. Zwar gibt es noch die Winzer von Es Mortitx, die zumeist in Pollença wohnen, aber deren Weingut liegt schon auf dem Gemeindegebiet von Escorca.

Matzen kaufte die Finca, rund 18 Hektar, 1994. In Sachen Wein präsentierte sich das Landgut erstmals mit dem Jahrgang 2001. Aus kleinen Anfängen - Jahresproduktion 2003: 22.000 Flaschen - wuchs die Bodega zu einem der renommierten Weingüter der Insel - Jahresproduktion 2007: 45.000 Flaschen. Verantwortlich hierfür zeichneten drei Kellermeister, die in sieben Jahren bis zu 20 Medaillen und Auszeichnungen einheimsten. Auf den ersten, Richard Weberskirch, folgte Thomas Wambsganß. Seit nunmehr zwei Jahren zeichnet Klaus Knebel von der Mosel verantwortlich für die Gewächse von Ca'n Vidalet. Für seinen "Blanc de Negre 2006" gab es jüngst bei Mundus Vini in Neustadt, dem größten offiziell anerkannten Weinwettbewerb der Welt, die Silbermedaille. Der Blanc de Negre ist ein roter Merlot, der wie ein Weißwein ausgebaut wurde. Man trinkt ihn gekühlt, und er gibt sich so fruchtig-frisch wie ein Weißer, ist aber im Abgang so kraftvoll und intensiv wie ein klassischer Rotwein. Ein ganz und gar ungewöhnlicher Tropfen (Preis ab Weingut: 9'70 Euro). Neu ist zudem ein Dessert-Wein aus Muskat-Trauben.

Gemeinsam mit Ca'n Vidalet präsentieren sich bei der Weinmesse "Fira del Ví" in Pollença 43 balearische Bodegas. Es wird mit über 4000 Besuchern gerechnet. (as)

Fira del Ví Pollença am 19. und 20. April im Claustre Sant Domingo, Carrer Sant Domingo. Samstag: 12 bis 21 Uhr, Sonntag 10 bis 14 Uhr. Eintritt: Fünf Euro.

 

 

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.