„Ein Vergnügen, sie zu fliegen”

Ein Flugzeug für 1200 Euro: Im Flughafen Son Bonet wurden sechs Antonovs versteigert

Zur kommerziellen Nutzung taugen sie nicht mehr, und so kamen die sechs „Antonovs”, die jahrelang ungenutzt auf dem Sportflughafen Son Bonet bei Palma herumstanden, jetzt bei einer Versteigerung bereits für 1200 bis 1500 Euro unter den Hammer. Für die Käufer, darunter der Vizeweltmeister in Flugakrobatik, Castor Fontoba, steht der sentimentale und historische Wert der sowjetischen Fluggeräte außer Frage.

Die Propellermaschinen waren nach Mallorca gebracht worden, um Touristenflüge durchzuführen. Doch das Vorhaben scheiterte an fehlenden Genehmigungen. Die legendären Fluggeräte wurden von dem Flugzeugbauer Antonov in Kiew (Ukraine) entworfen und hergestellt. Antonov fabriziert auch große Passagier- und Militärmaschinen.

Castor Fontoba ersteigerte zwei Flugzeuge mit neun Zylindern und 1000 PS. Zur Flugakrobatik taugen sie zwar nicht, aber „sie zu kaufen und mit ihnen zu fliegen, ist ein großes Vergnügen”, sagte er. Fontoba sagte, er teile seine Leidenschaft für diese kuriosen Fluggeräte mit vielen anderen Berufspiloten. Auch die Flughafen-Betreibergesellschaft Aena hat eine Antonov ersteigert. Sie wird einer unlängst gekauften DC3 Gesellschaft leisten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.