Deutsche bleiben Spitze

Auf den Balearen leben offiziell fast 200.000 Ausländer. Am höchsten ist der Anteil in Calvià

Die Deutschen stellen weiterhin die größte Ausländergruppe auf den Balearen. Laut Angaben des Statistikamts lebten am 1. Januar 2007 genau 29.189 Bundesbürger auf den Balearen – fast 3000 mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Jahres 2006. Auf dem zweiten Platz liegen der Statistik zufolge die Briten (19.803), gefolgt von den Marokkanern (17.935). Die größten Zuwachsraten verzeichnen aber die Rumänen und Bulgaren. Beide Nationalitäten legten um fast 50 Prozent auf 7025 beziehungsweise 6369 Personen zu.

Den höchsten Ausländeranteil der balearischen Gemeinden verzeichnet wie bisher auch Calvià. Dort ist fast jeder dritte Bürger ausländischer Herkunft. Vor allem bei den Briten ist die Küstengemeinde beliebt (5204). Die Deutschen stellen hier mit 3540 Personen die zweitstärkste Ausländergruppe. Mehr Deutsche leben nur in Palma (3992). Allerdings dürfte Calvià die größte Stadt Mallorcas bald überholen, stieg die Zahl der Deutschen dort doch deutlich stärker, nämlich um 509.

Im Verhältnis zur Gesamteinwohnerzahl sind die Deutschen jedoch weder in Palma noch in Andratx oder Calvià am stärksten vertreten. In Capdepera leben 1606 Deutsche, die bei 10.885 Einwohnern fast 15 Prozent entsprechen – ein Spitzenwert. Keinen einzigen Deutschen gibt es laut der Statistik nur in Escorca. Weniger deutsche Einwohner als Anfang des Jahres 2006 weist die Statistik auf Mallorca nur für die Gemeinden Estellencs (-7), Costitx (-5), Maria de la Salut (-4) und Sa Pobla (-2) aus.

Mit einem Ausländeranteil von insgesamt 18'45 Prozent liegen die Baleareninseln spanienweit weiterhin an der Spitze aller autonomen Regionen, gefolgt von der ostspanischen Comunidad Valenciana (14'99 Prozent), Murcia (14'49) und Madrid mit einem Ausländeranteil von 14'25 Prozent. (j.m.)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.