Wo die Deutschen leben

Die Menschen zieht es raus aufs Land

Mallorcas Landgemeinden haben in den vergangenen zehn Jahren wesentlich mehr Einwohner hinzugewonnen als die Hauptstadt Palma. Das geht aus den jüngsten Untersuchungen des nationalen Statistik-Instituts hervor.

Im Jahre 1998 hatte Palma gerade mal 850 Einwohner mehr als die übrigen 52 Inselgemeinden (als „Part Forana” bezeichnet) zusammen. Beim letzten Stichtag (1. Januar 2007) hat die Part Forana die Kapitale um immerhin 48.000 Einwohner übertrumpft: Palma verzeichnet jetzt 383.107 Einwohner, während die Landgemeiden der Statistik zufolge auf 431.168 Einwohner kommen. Die Dörfer und Städte außerhalb Palmas sind seit 1998 um 110.000 Einwohner gewachsen (plus 26 Prozent), Palma „nur” um 64.000 Einwohner (plus 16'6 Prozent).

Das Statistikamt gibt zwar keine Gründe für die Entwicklung an, sie liegen jedoch auf der Hand. Palma ist bauwirtschaftlich längst an seine Grenzen gestoßen, außerdem zieht es immer mehr Menschen aufs ruhigere Land, wo die Wohnungspreise in den vergangenen Jahren auch noch erträglicher waren als in der Großstadt. Kein Wunder also, dass vor allem die Gemeinden um Palma zugelegt haben. Spitzenreiter ist das nahe Marratxí, das seit 1998 einen Zuwachs um 42 Prozent erlebte.

Palma verzeichnet ein moderates Wachstum von etwa drei Prozent jährlich und hat damit in den vergangenen zwei Jahren die Provinzhauptstädte Las Palmas (377.203 Einwohner) und Bilbao (353.168) hinter sich gelassen. Die „Ciutat” ist jetzt die Nummer acht unter den Hauptstädten der autonomen Regionen, hinter Madrid (3'1 Millionen), Barcelona (1'6 Millionen), Valencia (797.654), Sevilla (699.145), Saragossa (654.390), Málaga (561.250), und Murcia (422.861).

Seit 1950 hat sich die Einwohnerzahl Palmas fast verdreifacht: von 133.397 auf 383.107.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.