Schroff und luftig: Halbinsel Formentor

Ein weiteres Naturschauspiel der Extraklasse kann ganzjährig auf der Halbinsel Formentor genossen werden. Eine kurvenreiche Straße schlängelt sich von Pollença aus durch Mallorcas nordöstlichsten Zipfel. Bizarre Felsformationen und mehrere hundert Meter hohe Steilwände bilden einen faszinierenden Kontrast zum tiefblauen Meer, dessen Rauschen auch noch deutlich am Aussichtspunkt Punta de la Nao zu hören ist.

Unterhalb liegt das am meisten fotografierte Inselchen Mallorcas, das kleine Eiland Colomer. Unweit befindet sich auch das legendäre Hotel Formentor mit seinem wunderschönen Strand. Als es 1928 von dem argentinischen Poeten und Literaturkritiker, Adán Diehl, gebaut wurde, war das Anwesen nur per Boot zu erreichen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.