Bauboom wie noch nie

Greenpeace kritisiert Mallorca als Vorreiter einer verfehlten Baupolitik

In den vergangenen zehn Jahren ist auf den Balearen so viel gebaut worden wie noch nie. Das geht aus einem Greenpeace-Bericht zum Zustand der spanischen Küste hervor. Demnach seien auf Mallorca seit 1996 zwei Millionen Quadratmeter Boden asphaltiert worden, außerdem seien 16 neue Golfplätze in Planung und 12.159 Wohnungen entstanden. „Mallorca ist damit der Vorreiter einer verfehlten Baupolitik”, kritisieren die Umweltschützer.

13 mallorquinische Gemeinden nennt Greenpeace, in denen entweder massive Baumaßnahmen bevorstehen, oder in denen wegen Korruption im Zusammenhang mit der Vergabe von Baugenehmigungen ermittelt wird. Ausdrücklich genannt werden neben anderen Orten auch Andratx, Santa Margalida, Llucmajor, Calvià, Sóller, Manacor und Palma.

Wird wie geplant weitergebaut, würden in den kommenden Jahren weitere zwei Millionen Quadratmeter asphaltiert und 183.000 neue Wohnungen gebaut, so Greenpeace.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.