Im Hubschrauber über das Weinland

Zusammenarbeit zwischen Macià Batle und La Vinoteca führt zu „einem der besten Weine der Insel”

Luftsprünge machen Mallorcas Winzer angesichts der Erfolge ihrer Weine hin und wieder einmal, aber dass bei der Präsentation eines Edeltropfens gleich ein ganzer Hubschrauber geordert wird – das ist auf der Insel ein absolutes Novum. Mit lautem Geknatter kreiste der gelbe Vogel am vergangenen Donnerstag über dem Weingut Macià Batle in Santa Maria, um den handverlesenen Vertretern der spanischen Gastronomie einen Blick auf das Rebland von oben zu gewähren. Aus luftiger Höhe wirken die grünen Rebzeilen in den rechtwinkligen Grundstücken wie gekämmt. Erst aus der Vogelperspektive ist auszumachen, wie ausgreifend die Weinstöcke das flache Land erobert haben.

„Es geht mir nicht ums Spektakel. Ich will lediglich die Bedeutung aufzeigen, die der Weinbau hier im Gebiet DO Binissalem hat. Vom Boden aus ist die Weitläufigkeit der Anpflanzungen gar nicht zu erfassen”, sagt Juan Luis Pérez de Eulate.

Der Inhaber der Weinhandlung La Vinoteca in Palma hat in der Branche einen landesweit bekannten Namen: Dem Marketingzauberer gelang vor ein paar Jahren, den roten Ànima Negra als Mallorcas Spitzenwein international zum Durchbruch zu verhelfen. Damit nicht genug, keltert Pérez de Eulate in Kooperation mit Macià Batle seinen eigenen Wein, ganz so, wie sich der gebürtige Navarro einen perfekten Wein vorstellt. Vor drei Jahren wurde erstmals der „Pagos de María 2001” präsentiert. Ein Manto Negro, der landesweit beste Kritiken erhielt.

Doch nun wartet die Gastronomie gespannt auf den Pagos de María 2004. Der Rotwein wurde bei der Präsentation von rund 200 Einkäufern probiert; in den Handel gelangt er jedoch erst im September. Ein Tropfen, der es in sich hat. Spaniens renommierter Weinführer „Guía Proensa” nennt den roten Pagos '04 „einen der besten Weine der Insel” und spendet dem Gewächs 91 von 100 möglichen Punkten. Zum Vergleich: die wenigen anderen Rotweine der Insel, die in dem Werk aufgeführt werden, erreichen in der Regel 81 bis 88 Punkte.

Doch vorerst ist nur der 2003er Pagos de María zu haben. 6600 Flaschen wurden abgefüllt. Sie enthalten einen fleischigen Edeltropfen mit Waldbeeren-, Gewürz– und Kakao-Aromen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.