Calatrava-Skulptur: Ein Stier kommt geflogen

Das ehrgeizigste Projekt des Es-Baluard-Museums

Es war ein gewaltiges Unterfangen. Nötig waren mehrere riesige Kräne, Spezialtransporter, Sattelschlepper und ein Team von zehn Mann, um bis zu 50 Einzelteile und ein Gewicht von 30 Tonnen zu bewegen. Am vergangenen Wochenende ging die Skulptur des spanischen Bildhauers und Architekten Santiago Calatrava von der Madrider Gießerei Magisa auf die Reise, zunächst nach Valencia und von dort weiter nach Palma. Am 2. Februar wird die Skulptur anlässlich der Eröffnung einer Ausstellung von Calatrava mit Skulpturen, Zeichnungen und Keramik im Museum für Zeitgenössische und Moderne Kunst Es Baluard eingeweiht.

Standort ist die zum Meer hin offene Terrasse des Museums, so dass die Skulptur schon von Weitem sichtbar sein wird. „Bou' (Stier) ist 15 Meter hoch. Alleine die mit Wasser gefüllte, eiserne Basis wiegt 15 Tonnen. Auf ihr werden zwei Kegel von über vier Meter Höhe errichtet. Darüber werden fünf kupferne Würfel angebracht. Jeder Einzelne hat die Maße 1'80 mal 1'80 und wiegt 2'7 Tonnen. Die Aufstellung der Skulptur des weltberühmten Künstlers ist das vermutlich ehrgeizigste Projekt des Museums, das 2006 von knapp 400.000 Kunstfreunden besucht wurde.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.